Open Source im professionellen Einsatz

Grafikbibliothek SDL reloaded

14.08.2013

Nach Jahren der Entwicklung ist nun Version 2.0.0 der Grafikbibliothek SDL (Simple Directmedia Layer) erschienen, auf die auch Steam setzt.

154

In der Ankündigung der neuen Version weist Sam Latinga, ehemaliger Lead-Entwickler bei Loki Software und jetzt bei Valve angestellt, auf die Rolle von SDL für Valves Steam hin. Die neue Version wird Teil der Steam Linux Runtime, Valve verwendet sie unter anderem für den Game-Controller-Support.

Zu den wichtigen neuen Features gehört, dass SDL 2.0.0 volle 3-D-Hardwarebeschleunigung beherrscht und OpenGL 3.0+ mit verschiedenen Profilen unterstützt. Weiterhin bringt die Bibliothek Support für OpenGL ES mit und kommt mit mehreren Fenstern, Displays und Audiogeräten zurecht. Die einfache 2-D-Rendering API nutzt wahlweise Direct3D, OpenGL, OpenGL ES oder Software Rendering.

SDL 2.0.0, das sich unter Linux in Form verschiedener Module installieren lässt (net, image, mixer, ttf), kann nun zudem mit Force Feedback und Touch-Displays umgehen, bringt einen rudimentären Drag-and-Drop-Support mit und unterstützt den Vollbildmodus besser. Eine weitergehende Liste mit Änderungen sowie Links zu den Downloadmöglichkeiten findet man auf der Mailingliste.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Ausgabe 11/2017

Digitale Ausgabe: Preis € 6,40
(inkl. 19% MwSt.)

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.