Open Source im professionellen Einsatz

Googles Android O heißt Oreo

22.08.2017

Mit der Veröffentlichung des neuen Android-Betriebssystems ist auch das Rätselraten über die Benennung zu Ende. Gemäß den bisherigen süßen Beinamen heißt die 8. Version von Android Oreo.

125

Google kündigt auf der Oreo-Seite an, dass sich die Startzeiten mit der neuen Version drastisch verkürzt haben sollen. Außerdem sollen die Hintergundaktivitäten weniger Ressourcen schlucken. Autofill erinnert sich an die Login-Daten, sofern der Nutzer dies wünscht. Die Picture-in-Picture-Funktion ermöglicht die Ansicht von zwei Apps gleichzeitig. Zudem seien die Benachrichtigungsfunktionen erweitert worden. Über Benachrichtigungspunkte an den App-Symbolen lassen sich Neuigkeiten aufrufen. Mit der Funktion Instant-Apps sei es zudem möglich, aus dem Browser neue Apps zu nutzen, ohne sie installieren zu müssen.

Android 8.0 Oreo wird nun verteilt, allerdings vorab können nur neuere Geräte auf ein Update hoffen. Darunter die Google eigenen Pixel-Smartphones und die Nexus-Handys 5X, 6P. Wie die einzelnen Hersteller die neue Version verteilen, bleibt offen.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.