Open Source im professionellen Einsatz

Google und Motorola fördern Gnome

05.11.2008

Die Gnome-Foundation begrüßt Google und Motorola als Sponsoren und neue Mitglieder des Advisory Boards.

135

Das Mobilgeräte-Unternehmen und der Suchmaschinenkönig treten damit in die Reihe der Gnome-Sponsoren. Dazu gehören Unternehmen wie IBM, Novell oder Sun, aber auch gemeinnützige Organisationen wie das OLPC-Projekt, die Free Software Foundation oder das Software Freedom Law Center.

Das Beratergremium der Gnome Foundation (Advisory Board) trifft keine Entscheidungen, vermittelt aber zwischen Mitgliedern und Vorstand und gibt Empfehlungen ab. Hauptorgan der Gnome-Stiftung ist der jährlich von der Community gewählte Vorstand (Board of Directors). Er rekrutiert sich aus den Stiftungsmitgliedern.

Die Mitgliedschaft in der Stiftung ist nicht kostenpflichtig, die Mitgliedschaft im Advisory-Board jedoch schon. Ausnahmen bilden von der Stiftung eingeladene gemeinnützige Organisationen. Zahlende Mitglieder des Beratergremiums entsprechen damit den finanziellen Sponsoren der Stiftung, deren Logo die Online-Startseite zeigt. Sie zahlen je nach Zahl der Beschäftigten zwischen 5.000 und 10.000 US-Dollar im Jahr.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.