Open Source im professionellen Einsatz

Google gibt Chrome 48 frei

21.01.2016

Mit der neuen Version seines Browsers behebt Google unter anderem diverse Sicherheitslücken.

97

Zu den Neuerungen zählen programmierbare Buttons für Push-Benachrichtigungen. Damit können Webentwickler einige Aktionen für die Benachrichtigungen festlegen, die der Nutzer dann direkt in der Nachricht ausführen kann.

Neu ist auch eine Option, die Auskunft über die Bandbreite der Verbindung gibt. Damit können Entwickler Anpassungen für langsamere Verbindungen integrieren, die dann zum Tragen kommen. Das Network Information API ist allerdings nicht für alle Plattformen verfügbar.

Neben den üblichen Leistungsverbesserungen, die die Entwickler proklamieren, sind rund 40 Sicherheitslücken gestopft worden. Chrome steht zum Download für die diversen Plattformen bereit.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Ausgabe 10/2016

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.