Open Source im professionellen Einsatz

Google-Jahresrückblick 2016: Von Brexit und Pokemon Go

16.12.2016

Suchmaschienbetreiber Google hat aus den im Jahr 2016 bislang angefallenen Suchbegriffen einen Jahresrückblick erarbeitet. Die „EM 2016“ und „Pokemon Go“ waren die Suchbegriffe des Jahres in Deutschland.

166

Die Fußball-Europameisterschaft hat es mit Abstand auf Platz eins der Suchbegriffe geschafft, das Pokemon-Go-Fieber folgt vor dem I-Phone 7. Bei den politischen Schlagzeilen haben sich Brexit, Donald Trump und US-Wahlen an die Spitze des Publikumsinteresses gearbeitet.

Zu den im Jahr 2016 verstorbenen Künstlerinnen und Künstler gibt es ebenfalls eine Rangfolge der Suchanfragen, hier wurde am häufigsten nach „Tamme Hanken“ gesucht, es folgen „David Bowie“, der Sänger „Roger Cicero“, „Prince“ und der italienische Schauspieler „Bud Spencer“.

Google macht bei den Suchbegriffen zudem einen wachsenden Trend aus: Die Nutzer formulieren Fragen, etwa „Was ist ein Putsch? Oder „Warum ist Prince gestorben?“. Letztere ist die am häufigsten gestellte „Warum?“-Frage in Deutschland, die Frage nach dem Putsch die beliebteste „Was?“-Frage. Bei den Wie-Fragen interessierte am meisten die Antwort auf „Wie funktioniert Pokemon Go?“ Die kompletten Listen der deutschen Trend gibt es bei Google nachzulesen.

In den weltweiten Google-Such-Trends des Jahres schaffte es Pokémon Go auf Platz eins, gefolgt vom iPhone 7 und Donald Trump.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Ausgabe 10/2017

Digitale Ausgabe: Preis € 6,40
(inkl. 19% MwSt.)

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.