Open Source im professionellen Einsatz

Google I/O: Android unterstützt Kotlin, Firebase SDKs werden Open Source

18.05.2017

Die Google I/O 2017 ist gestartet, eine Konferenz für die Entwickler des Unternehmens. Zu den interessanten Neuigkeiten gehört, dass Android nun offiziell die Programmiersprache Kotlin unterstützt und dass einige Firebase SDKs jetzt Open Source sind.

179

Kotlin ist eine von Jetbrains entwickelte Programmiersprache, die Android Studio 3.0 künftig out of the box unterstützen soll. Zugleich wird eine eigene Non-Profit-Foundation über die weitere Entwicklung der Sprache wachen, heißt es im Jetbrains-Blog.

An Kotlin arbeiten etwa 40 Entwickler des Unternehmens, deren Arbeit soll wie gewohnt weiterlaufen. Die Idee der Firma ist, aus Kotlin ein einheitliches Werkzeug für die Ende-zu-Ende-Entwicklung auf verschiedenen Plattformen zu machen. Das schließe Web Applications, Android- und iOS-Clients sowie Embedded- und IoT-Software ein.

Firebase SDK

Ebenfalls im Rahmen der hauseigenen Konferenz hat Google den Quellcode für verschiedene Firebase SDKs freigegeben, konkret die für iOS, Javascript, Node, Python, und Java). Die SDKs stehen neuerdings unter der Apache-2.0-Lizenz auf Github zum Download bereit, sollen aber auch in Googles Open-Source-Repository ein Zuhause finden.

Mit Firebase können Entwickler ihre Apps plattformübergreifend tracken, testen und debuggen. Die Freigabe sei laut Google nur der erste Schritt. Man denke darüber nach, auch den Code für das Firebase SDK für Android unter eine Open-Source-Lizenz zu stellen sowie die Quelldateien der Client-Bibliotheken.

Ähnliche Artikel

  • Firebase Dev Summit: Google versammelt Firebase-Entwickler

    Mit Googles Firebase sollen Entwickler ihre Apps plattformübergreifend tracken, testen und debuggen. Der erste Entwickler-Summit in Berlin zog grob geschätzt um die 500 Entwickler an.

  • Java-Alternative Kotlin erreicht Version 1.0

    Weil Java den Entwicklern bei der Firma Jetbrains an einigen Stellen zu umständlich erschien, haben sie mit Kotlin kurzerhand eine eigene Programmiersprache für die Java Virtual Machine geschaffen. Das war im Jahr 2012, nun ist die Versin 1.0 erschienen.

  • Kotlin

    Im finnischen Meerbusen liegt die kleine Insel Kotlin. Seit rund einem Jahr hat sie eine Namensvetterin: Kotlin heißt auch die neue Programmiersprache, die sich zu einer Java-Alternative entwickeln soll.

  • Twitter verkauft Fabric an Google

    Mit dem Verkauf von Fabric und dem dazugehörigen Ökosystem an Google hofft Twitter finanziell wieder in bessere Fahrwasser zu kommen, während Google Firebase erweitern möchte.

  • Meilenstein bei der JVM-Programmiersprache Ceylon erreicht

     

    Der erste Milestone der neuen Programmiersprache Ceylon ist fertig. Zum ersten Mal ist damit ein funktionierender Compiler der von Red Hat initiierten Java-Alternative verfügbar.

     

comments powered by Disqus

Ausgabe 07/2017

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.