Open Source im professionellen Einsatz

Google Chrome schmeißt H.264 raus - setzt auf Web-M und Theora

12.01.2011

Google-Produkt-Manager Mike Jazayeri hat angekündigt, dass der Google-Browser Chrome demnächst nur noch die freien Video-Codecs Web-M (VP8) und Theora unterstützt - auf den weit verbreiteten Codec H.264 verzichte Chrome.

141

Ob Chrome in Zukunft noch weitere Codecs enthält, lässt Jazayeri offen. Er kündigt aber an, dass im Fall der Fälle nur qualitativ hochwertige und freie Codecs in Frage kommen. Jazayeri betont, dass man sich nach den Open-Web-Prinzipien ausrichte: In diesem Sinn sei es konsequent, den HTML5-Video-Support des Chrome-Browsers an das ebenfalls von Google geförderte Chromium-Projekt anzugleichen und auf H.264 zugunsten von komplett freien Codecs zu verzichten

Als Zeitrahmen für die Umstellung gibt der Google-Manager im Chromium-Blog die "nächsten Monate" an. Die Ankündigung erfolge bereits jetzt, um Entwicklern und Website-Betreibern die Möglichkeit zu geben, bei Bedarf ihre Websites anzupassen.

Der proprietäre Codec H.264 darf im nicht kommerziellen Umfeld kostenlos genutzt werden, ist in seinen Bestandteilen aber von diversen Patenten geschützt und wird lizenzrechtlich von der MPEG LA verwaltet.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Ausgabe 11/2017

Digitale Ausgabe: Preis € 6,40
(inkl. 19% MwSt.)

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.