Open Source im professionellen Einsatz

Gnome und Kylin sind offizielle Ubuntu-Varianten

12.03.2013

In einem IRC-Meeting hat das Ubuntu Technical Board die Derivate Ubuntu Gnome und Ubuntu Kylin zu offiziellen Varianten (Flavours) erhoben.

211

Durch den offiziellen Status dürfen die beiden Projekte unter anderem die Build-Infrastruktur von Ubuntu nutzen – analog zu Xubuntu und Co.

Während Ubuntu Gnome im Wesentlichen die Benutzeroberfläche Unity gegen Gnome 3 ersetzt, offeriert das Ubuntu-Kylin-Projekt eine auf chinesische Nutzer zugeschnittene Ubuntu-Version. Die Ubuntu-Gnome-Macher möchten hingegen eine möglichst „unverfälschte Gnome-Desktop-Erfahrung“ auf Ubuntu bringen.

Die erste offizielle Version von Ubuntu Gnome ist bereits erschienen und basiert auf Ubuntu 12.10. Wie die Entwickler in einer E-Mail  ankündigen, wird die kommende Version 13.04 noch Gnome 3.6 mitbringen, den aktuellen Nachfolger Gnome 3.8 müssen Anwender über das gnome3-team-PPA nachinstallieren. Images der Version 13.04 sollen zudem erst mit der finalen Beta von Ubuntu am 28. März erscheinen.

Mit der Veröffentlichung von Daily-Builds will man allerdings schon in den kommenden Tagen beginnen. Ubuntu Kylin erscheint erstmals zusammen mit Ubuntu 13.04. Die Distribution enthält neben chinesischen Übersetzungen auch einige Anpassungen an Unity. So gibt es einen chinesischen Kalender, die Online-Musiksuche zapft entsprechende chinesische Internetseiten an und die Wettervorhersage holt ihre Informationen bei einem chinesischen Wetterdienst ab.

Des Weiteren unterstützt Ubuntu Kylin die in China übliche Eingabemethode fcitx, das Büropaket WPS lässt sich über das Software-Center nachinstallieren. Für die Version 13.10 sind weitere Anpassungen geplant, darunter etwa die Integration der Suchmaschine Taobao.

Ähnliche Artikel

  • Erste Beta der Ubuntu-Derivate

    Von fast allen Ubuntu-Derivaten stehen seit gestern erste Betas der kommenden Ubuntu-Version 14.04 LTS zum Download bereit.

  • 13.10 Alpha für Kubuntu, Lubuntu & Co.

    Während die Entwicklung des Mainstream-Ubuntu nun geschlossener verläuft, haben Kubuntu, Lubuntu, Ubuntu Gnome und Ubuntu Kylin die ersten Alphaversion für die kommende Release 13.10 (Saucy Salamander) veröffentlicht.

  • China setzt auf Ubuntu

    Das chinesische Ministerium für Industrie und Informationstechnik hat eine Referenzarchitektur für Betriebssysteme ausgearbeitet, bei der Ubuntu die Basis bilden soll.

  • Ubuntu 13.04 mit Unity 7, weniger Support und ohne Wubi

    Die neue Ubuntu-Release mit dem Codenamen Raring Ringtail ist da. Sie erhält nur noch 9 Monate Support und bringt ansonsten nur wenig spektakuläre Änderungen mit.

  • Ubuntu 13.04

    Neue Projekte, ausführliche Tests und das Gezerre um die Rolling Release hielten die Ubuntu-Entwickler im aktuellen Release-Zyklus offenbar in Atem: Version 13.04 bringt darum keine spektakulären Neuerungen mit, sieht man vom verkürzten Supportzeitraum ab.

comments powered by Disqus

Ausgabe 08/2014

Digitale Ausgabe: Preis € 6,40
(inkl. 19% MwSt.)

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.

Insecurity Bulletin

Insecurity Bulletin

Im Insecurity Bulletin widmet sich Mark Vogelsberger aktuellen Sicherheitslücken sowie Hintergründen und Security-Grundlagen. mehr...

Linux-Magazin auf Facebook