Open Source im professionellen Einsatz

GNU Hurd 0.8 erschienen

20.05.2016

Der von GNU betreute Ersatz für den Unix-Kernel, GNU Hurd, ist in Version 0.8 veröffentlicht worden.

70

GNU Hurd besteht aus verschiedenen Servern, die auf dem Microkernel mach laufen. Letzterer ist in Hurd 0.8 in der Version 1.7 eingesetzt.

Die Macher von GNU Hurd halten it der Version 0.8 den im vergangenen Jahr vereinbarten halbjährlichen Release-Zyklus ein. Die jetzt veröffentlichte Version behebt diverse Fehler, etwa im Fakeroot-Tool. Zudem arbeitet der Mach-Kernel nun mit neueren GCC-Versionen zusammen. Tarballs zum Download stehen für GNU Hurd und GNU Mach bereit.

Ähnliche Artikel

  • GNU Hurd 0.6 mit Mach-Microkernel 1.5 erschienen

    GNU Hurd 0.6 verbessert den Nachrichtenaustausch zwischen den Servern und entwickelt die Protected Payloads weiter.

  • GNU Hurd erreicht Version 0.7

    GNUs seit 1990 entwickeltes Betriebssystem Hurd erreicht Version 0.7 und verbessert unter anderem den Umgang mit dem Dateisystem.

  • Hört Hurd

    Hurd als freies Betriebssystem geht auf eine Idee von Richard Stallman zurück, die viel älter als Linux ist. Von Debian herausgegeben, können erfahrene Anwender heute die hier beschriebenen interessanten Designkonzepte selbst studieren.

  • Update zu Debian GNU Hurd

    Auf der Debian-Mailingliste gibt es ein Update zur Entwicklung von Debian GNU Hurd, einem Betriebssystem, das sich seit 30 Jahren in Entwicklung befindet.

  • Richard Stallmans GNU-Projekt wird 25

    Am 27. September 2008 feiert das GNU-Projekt seinen 25. Geburtstag. Mit dem GCC und der Bash schuf GNU wichtige Voraussetzungen für heutige Linux-Distributionen. Als Auftakt der Feierlichkeiten filmte das Projekt den britischen Schauspieler Stephen Fry beim Räsonnieren über freie Software.

comments powered by Disqus

Ausgabe 11/2017

Digitale Ausgabe: Preis € 6,40
(inkl. 19% MwSt.)

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.