Open Source im professionellen Einsatz

Funambol bringt Synchronisation für Googles Android

26.09.2008

Das US-amerikanische Unternehmen Funambol veröffentlicht eine Android-Version seiner Software zur Datensynchronisation.

325

Der neue Funambol Android Client synchronisiert die Kontakte von einem Google-Handy, auch bekannt als GPhone, mit einem Funambol-Server. Derzeit verfügbar ist eine "Frühversion", fertigstellen will das Unternehmen die Software zeitgleich mit der Markteinführung des Android G1-Handys. Vor wenigen Tagen hatten die Partnerunternehmen Google, T-Mobile und Hardwarehersteller HTC das neue Telefon in einer Pressekonferenz in New York vorgestellt (Linux-Magazin Online berichtete). Die kurze Entwicklungszeit für die Android-Anpassung seiner Software sieht das Unternehmen als Beweis für die Leistungsfähigkeit der Open-Source-Community.

Die Synchronisationssoftware ermöglicht dabei den Datenabgleich der Kontaktdaten mit anderen Applikationen, sowohl mit Mobilgeräten wie auch mit Anwendungen wie MS Outlook oder Webmail, wie Yahoo, Google Mail oder Internetprovidern wie AOL. Funambol bezeichnet diese Funktionalität als Mobile“We“ und vermarktet die Software damit als Antwort auf das Apple-Angebot MobileMe. Dabei streicht Funambol heraus, dass seine Open-Source-Software für "den Rest der Menschheit" geeignet sei, da diese im Gegensatz zu dem Apple-Dienst nicht auf Mac- oder Me-Email-Adressen beschränkt ist.

Auch in Bezug auf das Google-Handy betrachtet sich das Unternehmen als Türöffner. Fabrizio Capobianco, CEO von Funambol erläutert seinen Standpunkt: "Das Google-Handy ist ein großartiges Beispiel dafür, wie die Mobilindustrie Open Source annimmt. Gleichzeitig ist sie aber offener für Google als für andere Software und Dienste", so Capobianco. Das Google-Handy wiederum wird seiner Meinung nach durch die Funambol-Software erst richtig interessant. Selbstbewusst führt er aus: "Das Gphone kann sein Open-Source-Potential mit dem Funambol Android Client erschließen [...], indem die Synchronisation mit zahlreichen Inhalten aus nahezu jeder Quelle möglich wird."

Funambol Android Client steht in der Frühversion ab sofort kostenlos auf den Funambol Forge-Seiten zum Download, eine finale Variante soll es nach der Marktöffnung für Drittapplikationen durch Google und T-Online geben. Für künftige Versionen verspricht der Hersteller Unterstützung für weitere Mobil-Inhalte wie Kalender und Push-E-Mail.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.