Open Source im professionellen Einsatz

Fünfter Open Data Day am 21. Februar 2015

17.02.2015

Am Samstag, dem 21. Februar 2015, findet der 5. internationale Open Data Day statt. Auf zahlreichen Hackathons weltweit wollen die Teilnehmer Anwendungen entwickeln, die offene Daten auswerten und visualisieren. Auch deutsche Städte machen mit.

175

Wie die Open Knowledge Foundation in einer Pressemeldung mitteilt, sollen auch in 12 deutschen Städten Events zum Open Data Day stattfinden, eine Übersicht der Projekte gibt es hier. Auf den Veranstaltungen versuchen unter anderem Entwickler, Designer und Journalisten sinnvolle Anwendungen zu entwerfen, um die bereits offenen Datensätze zu nutzen. Zugleich will man weitere Datensätze "befreien".
Den Open Data Day gibt es seit 2010. Er ist Teil einer weltweiten Open-Data-Bewegung und findet in 50 Ländern statt. Neben der Vernetzung geht es darum, öffentlichen Daten mehr Sichtbarkeit zu verschaffen, indem Designer zum Beispiel abstrakte Daten zu Bildungseinrichtungen und Haushaltsausgaben visualisieren. Dabei hilft, dass Datentransparenz zunehmend ein Thema ist. Hamburg hat als erste deutsche Stadt ein Transparenzgesetz, andere Städte diskutieren dies bereits.

Daniel Dietrich, Vorsitzender des deutschen Open Knowledge Foundation e.V. erklärt: “Um das Thema Open Data in Deutschland weiter voranzutreiben, braucht es praktische Beispiele für den Nutzen von Offenen Daten. Am besten funktioniert das, wenn Datenbereitsteller aus Behörden und Verwaltungen sich mit Datennutzern wie Entwicklerinnen und Journalisten vernetzen."

Ähnliche Artikel

  • Erfolg für Open Data: Bundestag gibt tausende Gutachten frei

    Die Kampagne "Frag den Bundestag" hat einen Erfolg erzielt: Die Institution wird künftig tausende Gutachten des Wissenschaftlichen Dienstes auf ihrer Webseite veröffentlichen.

  • Freie Fahrradnavigation I Bike CPH

    Kopenhagen, liest man immer wieder, sei ein Paradies für Radfahrer, weil es diese als Verkehrsteilnehmer ernst nimmt. Nun hat die Stadt den Quellcode einer Navigations-App für Radfahrer veröffentlicht, die auch auf Smartphones funktioniert.

  • Freebase wird Teil von Wikidata

    Google will die Daten der Community-getriebenen Faktendatenbank Freebase in die Wikidata-Datensammlung integrieren und die Freebase-Webseite schließen.

  • HP macht R fit für Big Data

    Auf der Big-Data-Konferenz Strata + Hadoop World hat HP die Open-Source-Software „HP Haven Predictive Analytics“ vorgestellt, die großvolumiges maschinelles Lernen und statistische Analysen großer Datenmengen beschleunigt. Dabei kommt unter andrem die HP-Labs-Entwicklung Distributed R zum Einsatz. Sie erlaubt die  Analyse viel größerer Datensätze als dies bisher mit der populären Programmiersprache R möglich war.

  • Alternative Informationssysteme für Bochum und Moers

    Die Organisationen Open Ruhr und Open Knowledge Foundation Deutschland (OKF) haben alternative Ratsinformationssysteme für die Städte Bochum und Moers ins Web gestellt.

comments powered by Disqus

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.