Open Source im professionellen Einsatz

Fraunhofer-Institut forscht an Gütesiegel für Open-Source

28.03.2007

Das Fraunhofer Institut für Experimentelle Software-Entwicklung (IESE) beteiligt sich an dem europäischen Projekt QualOSS, Quality of Open Source Software.

172

QualOSS ist ein EU-Forschungsprojekt mit dem Ziel, die Qualität von Open Source Software durch eine Art Gütesiegel besser und schneller beurteilen zu können.Insgesamt acht Partner arbeiten an einem automatierten Qualitätsprüfungsprogramm für Freie-Software. Damit sollen Anwender auf einfache Art bestimmen können, ob eine Open-Source-Software bestimmten Anforderungen entspricht. Das Augenmerk legt QualOSS dabei weniger auf Funktionalitäten, sondern mehr auf Kriterien wie Stabilität oder Zukunftsfähigkeit. Hierzu analysiert QualOSS auch Faktoren wie die Aktivität der Entwicklergemeinde von Open-Source-Projekten, weil dies direkte Konsequenzen für den langfristigen Nutzen der Software hat.

An QualOSS beteiligen sich europäische Forschungseinrichtungen und Unternehmen aus Belgien, Deutschland, Frankreich, den Niederlanden und Spanien. Das Projekt wurde im September 2006 ins Leben gerufen, und ist zunächst befristet bis zum März 2009. Die erste Phase ist bereits abgeschlossen. Laut. Fraunhofer IESE liegen damit wichtige Entscheidungskriterien der Industrie und geeignete Bewertungswerkzeuge vor. Im September 2007 soll ein erster Prototyp des Prüfungsprogramms veröffentlicht werden. Das Gesamtvolumen des EU-Projekts beträgt knapp 3 Millionen Euro.

Ähnliche Artikel

  • Open-Source-Repository Berlios schließt

    Das vor rund zehn Jahren vom Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme (Fokus) entwickelte Projekt Berlin Open Source kurz Berlios stellt zum Jahresende den Betrieb ein, heißt es in einer Mitteilung auf der Webseite.

  • Bund vergibt Studie zu Open Government

    Das Bundesinnenministerium hat das "Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme" (FOKUS) mit einer Studie zum Projekt Open Government beauftragt.

  • Fraunhofer bringt Volksverschlüsselung

    Der Leiter des Fraunhofer-Instituts für sichere Informationstechnologie SIT, Prof. Dr. Michael Waidner, hat im Rahmen einer Pressekonferenz auf der Cebit eine laientaugliche Ende-zu-Ende-Verschlüsselung für jedermann vorgestellt.

  • Cebit 2012: Fraunhofer sichert Business-Smartphones

    Das Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie (SIT) und das Center for Advanced Security Research Darmstadt (CASED) haben ihre Sicherheitslösung Bizz-Trust für Android-Smartphones bei der Cebit dabei.

  • Neues Open-Source-Kompetenzzentrum für Italien

    Die öffentlichen Verwaltungen Italiens haben mit Universitäten und Unternehmen eine Web-Plattform online gebracht, die Anlaufstelle für Forschung, Lehre und Anwendung von Open-Source-Software im italienischen Bildungs- und Wirtschaftssektor sein will.

comments powered by Disqus

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.