Open Source im professionellen Einsatz

Firebug 1.2: Interaktiver Web-Debugger

27.08.2008

Firebug, eine Firefox-Erweiterung zum interaktiven Debuggen von Webseiten, ist in Version 1.2.0 verfügbar.

195

Die Software bietet zahlreiche Werkzeuge, um die in Firefox betrachtete Webseite zu inspizieren: In jeweils einem Tab finden sich HTML-Quelltext, die DOM-Hierarchie sowie die beobachtete HTTP-Kommunikation. Dazu kommen noch Kommandozeile, Debugger und Profiler für Javascript.

Mit Firebug lässt sich jedoch nicht nur betrachten, sondern auch verändern, was im Browserfenster zu sehen ist. Damit bietet sich die Software dem Webentwickler als interaktives Werkzeug an, das die traditionellen Zyklen von Bearbeiten-Speichern-Reload ersetzen kann. Das CSS-Werkzeug zeigt ein Box-Modell der aktuellen Klasse, in dem sich alle Maßgaben bearbeiten lassen.

Praktisches Firebug-Feature: Der CSS-Editor mit interaktivem Box-Modell (links).

Für Version 1.2 haben die Entwickler den Code des Javascript-Debuggers bereinigt. Sie erklären dieses Feature nun für komplett fertiggestellt und bitten im Problemfall um Bugreports. Aus Performancegründen sind nicht alle Panels wie Skript und Netzwerk von Haus aus aktiviert. Die HTTP-Ansicht verfügt nun über genauere Zeitmessung und zeigt mehr Informationen. Daneben haben die Programmierer zahlreiche Bugs behoben.

Firebug lässt sich wie jede Firefox-Erweiterung über Mozillas Addon-Seite installieren. Ein Update der Extension kann Firefox mit seinem eingebauten Mechanismus durchführen. Firebug steht unter BSD-Lizenz und eignet sich für Firefox-Versionen von 2.0 bis 3.0.x.

Ähnliche Artikel

  • Firebug-Entwickler geht zu Google

    John J. Barton, hauptberuflich an der Entwicklung des freien BSD-lizenzierten Website-Debuggers Firebug beteiligt, nimmt seinen Hut und geht zu Google.

  • Firebug 1.7 für Firefox 4

    Die Macher des Webentwickler-Addons Firebug für den Mozilla-Browser haben mit Version 1.7 nicht nur Kompatibilität mit Firefox 4 hergestellt.

  • Mozilla stellt HTML-Debugger vor

    Mit dem Tool Debugger.html will Mozilla den bisher in den Firefox Developer Tools zu findenden Debugger ablösen. Der neue Debugger ist als Webanwendung mit einem React-basierten Interface und dem Javascript-Container Redux realisiert.

  • Mozilla stellt Firefox-Tools für Webentwickler vor

    Mozilla hat mit einer Zusammenfassung der zahlreichen Tools für den Firefox-Browser begonnen.

  • Leserbriefe

    Haben Sie Anregungen, Statements oder Kommentare? Dann schreiben Sie an redaktion@linux-magazin.de. Die Redaktion behält es sich vor, die Zuschriften und Leserbriefe zu kürzen. Sie veröffentlicht alle Beiträge mit Namen, sofern der Autor nicht ausdrücklich Anonymität wünscht.

comments powered by Disqus

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.