Open Source im professionellen Einsatz

Finanzspritze: Open Xchange erhält 20 Millionen

18.07.2013

Open Xchange, das in letzter Zeit durch seine Online-Office-Suite von sich reden machte, erhält eine Finanzspritze von 20 Millionen US-Dollar.

192

Die Investition kommt laut Pressemitteilung von United Internet Ventures, dessen CEO Dr. Oliver Mauss der Firma eine rosige Zukunft voraussagt: "Für uns ist es ein extrem aufregendes Investment. Als langjähriger Kunde von Open Xchange konnten wir beobachten, wie sich die Firma von einem kleinen Anbieter zu einem bedeutenden Player im Cloud-Markt entwickelt hat."

Das Geld soll das Wachstum der Firma ermöglichen und direkt in die Softwareentwicklung, professionelle Dienste und die internationale Business-Entwicklung, aber auch in Marketing und Verkauf fließen. Der Umsatz und die Zahl der User von Open Xchange ist in den letzten drei Jahren jeweils um 50 Prozent gewachsen und führte zu mittlerweile mehr als 80 Millionen verkauften Seats.

Dr. Oliver Mauss und Hermann-Josef Lamberti, der frühere Chief Operating Officer der Deutschen Bank und Aufsichtsrat bei EADS und ING Bank, sollen zudem den Aufsichtsrat erweitern. "Der Zusatz an Expertise im Aufsichtsrat ist lebenswichtig, wenn wir unsere Produktpalette in Zeiten großer Umbrüche im Cloud Computing erweitern wollen. Wir sind froh, Investoren zu haben, die unsere Vision teilen: die Weise zu ändern, wie Menschen arbeiten.", bestätigt Rafael Laguna, CEO von Open Xchange.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Ausgabe 11/2017

Digitale Ausgabe: Preis € 6,40
(inkl. 19% MwSt.)

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.