Open Source im professionellen Einsatz

FSF-Awards für John Gilmore und Archive.org

25.03.2010

Im Rahmen der Libre-Planet-Konferenz hat die Free Software Foundation (FSF) die Gewinner der Free Software Awards ausgezeichnet. Die Preise gehen an den Free-Software Aktivisten John Gilmore und das Internet-Archiv Archive.org.

161

John Gilmore hat aus den Händen von FSF-Präsident Richard Stallman die Auszeichnung "Advancement of Free Software" entgegengenommen. Gilmore steht seit der Gründung der Firma Cygnus Solutions im Jahr 1989 für den Einsatz für freie Software, unter anderem für Beiträge zum GNU Debugger.

Der Award für das "Project of Social Benefit" geht an das Internet Archive. Brewster Kahle, Mitbegründer des Archivs nahm den Preis entgegen. Im Archiv sind unter anderem rund 1,8 Millionen Bücher gespeichert, die Public Domain oder wegen abgelaufenen Urheberrechtsansprüchen frei zugänglich sind. Daneben sind bei Archive.org Websites, Filme und Musik zu finden, für die ähnliche Kriterien gelten.

Die Vorgänger für den Advancement-Award waren:
2008 Wietse Venema
2007 Harald Welte
2006 Ted Ts'o
2005 Andrew Tridgell
2004 Theo de Raadt
2003 Alan Cox
2002 Lawrence Lessig
2001 Guido van Rossum
2000 Brian Paul
1999 Miguel de Icaza
1998 Larry Wall

Der Social-Benefit-Award ging zuvor an:
2008 Creative Commons
2007 Groklaw
2006 Sahana Disaster Management System
2005 Wikipedia

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Ausgabe 07/2017

Digitale Ausgabe: Preis € 6,40
(inkl. 19% MwSt.)

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.