Open Source im professionellen Einsatz

Erstes SoC auf Xeon-Basis

10.03.2015

Der erste System-on-a-Chip (SoC) für Microserver auf Basis des Intel Xeon Prozessors ist für Cloud Provider und Webhoster optimiert und bietet eine bislng einzigartige Leistung und Effizienz.

330

Intel präsentiert die neuen Intel Xeon-D-Prozessoren. Dabei handelt es sich um die ersten System-on-a-Chips (SoCs) auf Basis von Xeon Prozessoren. Die Intel Xeon D Prozessor-Familie wird erstmals im  14nm-Produktionsverfahren gefertigt.  Der Prozessor bildet die dritte Generation der Intel 64-Bit SoCs für Microserver, Storage, Netzwerk und das Internet der Dinge. Im Vergleich zum Intel Atom C2750 Prozessor, der zur zweiten Generation der Intel 64-Bit SoCs gehört, liefern die neuen SoCs eine bis zu 4,5-fach höhere Leistung pro Knoten und bis zu 1,7-fach bessere Leistung pro Watt. Die Produktfamilie kombiniert auf einem einzigen Package Standard x86 Prozessorkerne mit integriertem 10GbE Ethernet, vielfältigen Schnittstellen wie PCIe, USB, SATA sowie anderen universellen I/Os. Der Thermal Design Point (TDP) liegt bei etwa 20 Watt, die SoCs unterstützen bis zu 128 GB Arbeitsspeicher.

Die Intel Xeon D Prozessor Familie stellt zudem verbesserte RAS-Funktionen für maximale Verfügbarkeit und Wartungsfreundlichkeit bereit, darunter Error Correcting Code (ECC) für höhere Zuverlässigkeit beim Speicher. Hinzu kommen eine verbesserte Virtualisierungstechnik sowie Advanced Encryption Standard New Instructions (Intel AES-NI) für die schnelle Ver- und Entschlüsselung von Daten.

Die Xeon D SoCs richten sich an Webhoster sowie Cloud Service Anbieter und eignen sich optimal für dediziertes Webhosting, Speicher-Caching, dynamische Web-Services oder Warm Storage für das Backup von Daten. Zu den Herstellern, die derzeit an Microservern auf Basis des Intel Xeon D Prozessors arbeiten, gehören Cisco, HP, NEC, Quanta Cloud Technology, Sugon und Supermicro. Gegenwärtig entstehen mehr als 50 Systeme auf Basis des SoCs, etwa 75 Prozent davon für die Bereiche Netzwerk, Storage und Internet der Dinge.

Die ersten SoCs für Microserver sind ab heute verfügbar. Der Intel Xeon D-1520 Prozessor mit vier Kernen kostet 199 US-Dollar, der Intel Xeon D-1540 Prozessor mit acht Kernen 581 US-Dollar. Weitere SoCs der Intel Xeon D Prozessor Familie mit optimierten Modellen für Microserver, Netzwerk, Storage und Internet der Dinge werden in der zweiten Hälfte des Jahres 2015 verfügbar sein.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.