Open Source im professionellen Einsatz

Einsteiger-SAN von HP

07.02.2008

HP hat für März 2008 zwei Arrays für Storage Area Networks (SAN) angekündigt. Die SAN-Module MSA2000fc und MSA2000i richten sich vor allem an mittlere Unternehmen.

362

Die beiden ersten Modelle der neuen HP-Storage-Serie Storageworks 2000 Modular Smart Array (MSA) unterscheiden sich lediglich im Übertragungsprotokoll: Fibre Channel und iSCSI schlagen sich jeweils in der Modellbezeichnung nieder (MSA2000fc, MSA2000i). Das FC-Gehäuse kann 64 Hosts anschließen, das iSCSI-Modell 16. Ansonsten sind die Modelle gleich. Beide unterstützen - neben Windows 2003 - Red Hat und Suse Enterprise Linux sowie VMware.

Jedes der angebotenen Arrays fasst 12 Platten. Zur Wahl stellt der kalifornische Hersteller SATA- oder SAS-Platten. Die SAS-Platten speichern zwar weniger (146 oder 300 GByte) als die SATA-Platten (500 oder 750 GByte), rotieren aber schneller: 15.000 Umdrehungen pro Minute im Gegensatz zu 7200 bei SATA. An Speicherkapazität bietet HP mit den MSA-Modellen damit maximal knapp 9 TByte Speicherkapazität pro Array. Bis zu vier Arrays lassen sich zusammenschalten und das SAN sich damit auf knapp 36 TByte Daten-Fassungsvermögen skalieren, wenn man 48 SATA-Platten zu je 750 GByte verbaut.

Die zwei angebotenen MSA2000-Module fassen jeweils 12 Platten. Hewlett Packard verbaut wahlweise SAS-Platten zu 146 oder 300 Gbyte oder SATA-Platten zu 500 oder 750 GByte.

Der Speicherplatz lassen sich in maximal 256 virtuelle Festplatten (Logical Unit Number, LUN) aufteilen. Eine LUN kann maximal 16 TByte groß sein. An RAID-Leveln unterstützen die SAN-Module 0, 1, 3, 5 und 6 sowie die RAID-Verbünde 10 und 50. Das Ganze soll ab März ab rund 4000 Euro zu haben sein. Darin sind ein Controller enthalten, ein redundantes Netzteil und die Management-Software.

HP bezeichnet die Serie als SAN-Einstiegslösung für Mittelständler. Das hängt unter anderem mit der integrierten Management-Software zusammen, die Setup und Konfiguration vereinfachen soll und sich zum Beispiel nahtlos mit dem Blade-Serversystem von HP integrieren lässt. Wahlweise gibt es eine Software zu den SAN-Modulen dazu, die Snapshots und Cloning ermöglicht. Der Kunde kann jedes Array mit einem optionalen zweiten Controller ausstatten. Die Produktseite ist nur auf Englisch verfügbar, eine Pressemitteilung gibt es in Deutsch.

Auch Dell hat vor Kurzem SAN-Module angekündigt (siehe die Meldung auf Linux-Magazin Online). Die Texaner haben ihr Angebot in einer viel höheren Kapazitäts- und Preisklasse angesiedelt und begreifen sich deswegen nicht als Einstiegslösung.

Update:

Zwischenzeitlich liegen Linux-Magazin Online weitere Preisdetails vom Hersteller vor. Mit sechs SATA-Platten zu je 500 GByte listet HP das iSCSI-Modul mit rund 5945 Euro und das FC-Modul mit rund 6610 Euro.

Ähnliche Artikel

  • Lindy-Adapter klont SATA-Platten ohne PC

    Netzwerkspezialist Lindy hat mit dem SATA Clone Adapter ein Gerät zum Klonen von Festplatten vorgestellt.

  • Zwei Mal Linux-NAS von Cisco

    Die deutsche Tochter des Netzwerk-Veteranen Cisco nimmt mit zwei neuen Netzwerk-Speichern kleine Unternehmen ins Visier.

  • Fesplattenkopierer

    Um ein identisches Abbild einer Festplatte zu erzeugen, reicht es aus, die Quelle Block für Block auszulesen und auf dem Ziel zu speichern, wäre da nicht das lästige Kabelproblem. Ein kleines Kästchen erledigt das ohne Hilfe des Rechners – und verschafft nebenbei Diagnose-Notebooks Zugriff auf SATA-Platten.

  • Festplatten-Adapter von Lindy mit USB 3.0

    Von Lindy gibt es jetzt einen Adapter zum externen Anschluss von SATA-Platten an USB 3.0, der auch das Klonen der Platten erlaubt.

  • NEC erweitert Komponenten für Linuxcluster

    Die NEC Deutschland GmbH erweitert ihre Clusterserie LX um einen Xeon-Server mit vier 45-nm-Vierkernprozessoren von Intel und einen fehlertoleranten Hochleistungsserver als Masterknoten.

comments powered by Disqus

Ausgabe 11/2017

Digitale Ausgabe: Preis € 6,40
(inkl. 19% MwSt.)

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.