Open Source im professionellen Einsatz

Ein Tag, um Backups machen

30.03.2016

Es ist der unvermittelte Festplatten-Crash, der den Tag für ein Restore bestimmt. Den Zeitpunkt fürs Backup dagegen hat jeder Rechnerverantwortliche selbst in der Hand - warum nicht am 31.3., dem World Backup Day?!

122

"Ich schwöre feierlich, am 31. März ein Backup meiner wichtigen Dokumente und wertvollen Erinnerungen zu machen." - darf jeder bisher Nachlässige auf Facebook oder Twitter einen Eid ablegen, wenigsten einmal die Daten seiner Rechner ins Trockene zu bringen. Das Datum ist wohl nicht zufällig gewählt: Tags darauf, am 1.4., könnte es dem Datenträger gefallen, seinen Besitzer in den April zu schicken.
Die Erfinder des World Backup Day wissen, dass die Zielgruppe ihres Appells groß ist: 30 Prozent aller Nutzer haben noch nie ein Backup angefertigt. Auf der Seite geben sie auch simple Tipps für Einsteiger ins Thema. Aber auch die anderen 70 Prozent können am Donnerstag kurz überlegen, wie lange das letzte Rette-es-wer-kann her ist.

Ähnliche Artikel

  • Einführung

    Im trauten Heim rettet Sysadmin Charly seine Daten seit jeher mit Rsnapshot. Für Serverbackups soll das auch so bleiben, für die Desktop-PCs der Familie Kühnast hat er etwas Handlicheres gefunden.

  • Cebit 2010: Online-HD mit Linux-freundlichem Zugriff

    Die Berliner Webhosting-Firma Strato streicht "Web" aus ihrer Branchenbezeichnung und will so den Weg für Anwendungen frei machen, die ohne Webbroser auskommen.

  • Backup

    Eine Herstellerumfrage soll herausfinden, wie Admins typischer KMU-Umgebungen rotierende Backups so organisieren können, dass sie selbst in den normalen Prozess nicht eingreifen müssen.

  • VMware zählt Kernportfolio auf 5.1 hoch

    Auf der gerade in San Francisco gestarteten VMworld 2012 präsentiert VMware die Cloudsuite Vcloud in Version 5.1. Die umfasst Vsphere, Vcloud Director, Vcloud Networking und Security und Vcenter Site Recovery Manager - alle Komponenten tragen die neue Versionsnummer.

  • Alles parat?

    Wohl kaum ein Unternehmer hat gern Steuerprüfer im Haus. Das liegt auch an den verwirrenden Archivierungsvorschriften für elektronische Dokumente und E-Mails, die der Gesetzgeber über die Steuerpflichtigen ausgegossen hat. Das Linux-Magazin versucht zu klären, was "revisionssicher" bedeutet.

comments powered by Disqus

Ausgabe 01/2017

Digitale Ausgabe: Preis € 6,40
(inkl. 19% MwSt.)

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.