Open Source im professionellen Einsatz

Eee-Box: Der Desktop-Eee-PC hat in der Linux-Version doppelt so viel RAM

22.09.2008

Der Hersteller Asus hat seine Eee-Reihe nach den Kleinst-Notebooks um ein Desktop-Gerät erweitert. Die Eee-Box mit Intels Atom-Prozessor gibt es in einer Linux- und einer Windows-XP-Variante.

214

Das Gehäuse mit den Maßen 22 mal 178 mal 27,4 mm erinnert an den Formfaktor von Thinclients, der Hersteller bezeichnet das als "1-Liter-Gerät".

Die Eee-Box B202 mit Intel-Atom-N270-CPU mit 1,6 GHz gibt es zu einem empfohlenen Preis von 269 Euro in einer Ausführung mit Windows XP Home und 1 GByte RAM. Die Linux-Variante (mit Linux/Easy OS) kommt mit einer Preisempfehlung von 259 Euro etwas günstiger, und enthält dazu mit 2 GByte RAM auch noch eine üppigere Ausstattung.

Bei der Gehäusefarbe kann der Kunde zwischen schwarz und weiß wählen, angebracht wird das Gerät entweder auf einem kleinen Standfu oder platzsparend an der Rückseite des Displays.

Zum Innenleben gehören eine Festplatte mit 160 GByte Fassungsvermögen und der Intel-Grafikchipsatz 945 GSE. Die Eee-Box wiegt 1,3 Kg und erzeugt nach Angaben des Herstellers 26 db Geräusch. Das externen Netzteil hat eine Leistung von 65 Watt.

Der Rechner verfügt über WLAN nach den Standards 802.11 b/g/n und Gigabit-Ethernet. An der Vorderseite hat das Gerät zwei USB-Schnittstellen und einen Cardreader für zahlreiche Speicherkarten-Formate. An der Rückseite findet sich der DVI-Port, analoger und S/PDIF-Audio-Ausgang sowie zwei weitere USB-Anschlüsse. Tastatur und Maus sind im Lieferumfang inbegriffen.

Ab Oktober soll das Gerät in Deutschland und Österreich im Fachhandel erhältlich sein.

Ähnliche Artikel

  • Virus auf der Eee-Box

    Wie Martyn Williams von Networkworld.com berichtet, sind die in Japan bereits zum Verkauf angebotenen Eee-Boxen mit einem Virus infiziert. Betroffen vom Problem ist allerdings nur die Windows-Version.

  • Surfstation: Linutop 4 mit Atom-Unterbau

    Der französische Hersteller Linutop hat seine gleichnamigen lüfterlosen Mini-Rechner um ein Modell mit Intels Atom Prozessor N270 mit 1,6 GHz erweitert.

  • Acer Revo RL70: Mini-PC mit Linux

    Acer hat bei seiner Cebit-Preview in München den Multimedia-PC Revo RL70 vorgestellt. Der Mini-Rechner ist wohnzimmertauglich und auch in einer Linux-Konfiguration erhältlich.

  • Neue MSI Wind Box enthält Atom 330 und SLED 11

    Der Neuauflage seiner Ende 2008 erstmals auf den Markt gebrachten Wind Box spendiert das taiwanische Unternehmen MSI einen externen DVD-Brenner - aber nur in der Linux-Version.

  • Google stellt neues Chromebook und Chromebox vor

    Google hat neue Hardware für sein browserzentriertes Betriebssystem Chrome OS vorgestellt. Damit gibt es einen Nachfolger für das Notebook Chromebook sowie mit der Chromebox einen neuen stationären Rechner.

comments powered by Disqus

Ausgabe 08/2017

Digitale Ausgabe: Preis € 6,40
(inkl. 19% MwSt.)

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.