Open Source im professionellen Einsatz

Ecofont: Löchrige Schrift soll Tinte sparen

23.12.2008

Mit dem Ecofont stellt das niederländische Media-Unternehmen Spranq eine Schriftart zur Verfügung, die Druckmittel sparen soll.

87

Die simple Idee dahinter, der Font besteht aus löchrigen Buchstaben. Die genaue Bezeichnung für den Font lautet "Spranq_eco_sans_regular.ttf", dahinter verbirgt sich der Open-Source-Font Vera Sans, dessen Nutzung frei ist. Er lässt sich unter Windows, Mac OS X und Linux Installieren. Auf der Webseite von Spranq/Ecofont gibt es Anleitungen für die Installation und den Download. Die Linux-Installation sollte unter modernen Distributionen wie Ubuntu und Fedora reibungslos funktionieren, teilen die Macher mit.

Löcher sparen Tinte, der Ecofont.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Ausgabe 11/2017

Digitale Ausgabe: Preis € 6,40
(inkl. 19% MwSt.)

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.