Open Source im professionellen Einsatz

Eclipse veröffentlicht Testumgebung für Internet der Dinge

02.05.2017

Die Eclipse Foundation hat mit der Entwicklungsumgebung Eclips IoT-Open-Testbed eine neue Initiative gestartet, mit der sich offene Standards und freie Software in der Industrie etablieren sollen.

121

Benjamin Cabé, bei der Eclipse Foundation für das Internet of Things zuständig und in der dafür eingerichteten Workgroup, berichtet in seinem Beitrag, dass es seit dem Start der Workgroup im Jahr 2011 inzwischen eine rührige Community rund um 30 Open-Source-Projekte gibt, die sich mit IoT befassen.

Immer wieder werde er nach Anendungsbeispielen und Referenzarchitekturen gefragt, so Benjamin Cabé, mit den Testbeds wolle man genau dies liefern. Erfreulich sei, dass sich namhafte Hersteller an der Open-Source-Entwicklung beteiligen, so Cabé.

Die erste nun veröffentlichte Testumgebung, das Open Testbed for Asset Tracking, diene der Planung und Optimierung von Transportlogistik. Es kommen dort Eclipse Kura, Eclipse Kapua, Eclipse Paho und Eclipse Che zum Einsatz, aber auch andere Technologien und auch kommerzielle Angebote.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.