Open Source im professionellen Einsatz

EM der Open-Source-Regierungen

06.09.2010

Guido Arnold, Mitglied der Free Software Foundation Europe, lässt sich von der Fußball-EM 2012 inspirieren und die teilnehmenden Länder hinsichtlich ihres Open-Source-Einsatzes gegeneinander antreten.

198

Er stützt sich auf die Wiki-Seite der Free Software Foundation Europa (FSFE), die Nachweise von Open-Source-Nutzung der europäischen Länder sammelt. Analog zum Vorentscheid der Fußball-EM traten zuletzt Deutschland und Belgien sowie Estland und Italien am 3. September gegeneinander an. Die jeweiligen Sieger, entschied Arnold, waren laut der Beweislage im FSFE-Wiki Belgien beziehungsweise Italien. Die nächste Entscheidung fällt - analog zur Fußball-EM - am Dienstag, dem 9. September.

Die Turnier-Regeln hat Arnold initial in seinem FSFE-Blog niedergelegt. Sie sind für Diskussionen offen. Vor allem, so Arnold, wäre es gut, wenn das FSFE-Wiki um weitere Belege für die Open-Source-Nutzung von Ländern erweitert würde. Die halb augenzwinkernde, halb fiebrige Open-Source-EM nimmt im Weiteren ihren Fortgang und wird von Arnold im FSFE-Wiki dokumentiert. Weitere Schiedsrichter sind willkommen.

Am zwölften August hatte Arnold zum Auftakt Estland und die Färöer Inseln gegeneinander antreten lassen. Im echten Fußball-Match hatte Estland 2:1 gewonnen. Da Estland eine Osor-Fallstudie zu seinem Open-Source-Einsatz aufweisen kann, aber über die Färöische Open-Source-Nutzung nichts bekannt ist, lässt Arnold die Färöer auch in der Open-Source-EM als Verlierer vom Feld und erklärt Estland zum Sieger.

Ähnliche Artikel

  • KDE-Konferenz Akademy 2012 in Estland

    Die KDE-Entwicklerkonferenz Akademy wird vom 30. Juni bis 6. Juli in der estnischen Hauptstadt Tallinn stattfinden.

  • FSFE vergibt freie Mitgliedschaften

    Die Free Software Foundation Europe vergibt ab November 2009 pro Monat drei kostenfreie Fellowships an Open-Source-Engagierte.

  • Open IT Summit: Deutsche Politik hat Nachholbedarf

    Parallel zum Linuxtag findet in Berlin derzeit der Open IT Summit statt. Veranstaltet von der Open Source Business Alliance (OSBA) und der Messe Berlin treffen sich hier Politiker, Vertreter von Behörden, Unternehmen und Spezialisten zu Vorträgen, Vorführungen und konstruktiven Gesprächen. Den Anfang machte gestern der Polit-Track - mit einem enttäuschenden Fazit, was die OSS-Förderung in Deutschland angeht - vor allem im internationalen Vergleich.

  • FSFE begrüßt Open-Source-Pläne der EU-Kommission

    Die Free Software Foundation Europe (FSFE) bewertet die aktualisierte Open-Source-Strategie der Europäischen Kommission vorsichtig optimistisch.

  • Malaysias Open-Source-Nutzung in Zahlen

    Michael Tiemann, Vice President für Open Source bei Red Hat und Vorsitzender der Open Source Initiative (OSI), hat auf den Webseiten der Malaysischen Regierung entdeckt, dass sie minutiös ihren Migrationsstand dokumentiert. Wer ähnliche Reports kennt, möge sich melden, schreibt er in seinem Blog.

comments powered by Disqus

Ausgabe 10/2015

Digitale Ausgabe: Preis € 6,40
(inkl. 19% MwSt.)

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.