Open Source im professionellen Einsatz

EFF erhebt Einspruch gegen W3C-Entwurf für HTML 5

30.05.2013

Die Electronic Frontier Foundation hat sich formal gegen einen W3C-Entwurf ausgesprochen, der DRM über die Encrypted Media Extension (EME) zum Teil des HTML-5-Standards machen möchte.

234

Die Formal Objection der EFF richtet sich gegen den Entwurf der Charta der HTML WG, damit mittelbar auch gegen EME. "Dieser Vorschlag steht abseits aller anderen Aspekte der HTML-Standardisierung." schreibt Danny O'Brien von der EFF. "Er definiert eine neue Blackbox für die Unterhaltungsindustrie und schirmt sie gegen eine Kontrolle durch den Browser oder den User ab." Daher habe die EFF Einspruch unter anderem gegen die Integration der Encrypted Media Extension in HTML 5 erhoben. Diese würde die Innovation im Web bremsen und global den Zugriff der Menschen auf Inhalte blockieren.

Nicht nur habe sich DRM in der Vergangenheit in den meisten Fällen als unwirksam erwiesen. Die Befürchtung steht auch, dass EME dazu führt, dass andere Rechteinhaber dieselben Privilegien wie Hollywood verlangen, was zu einem Web führen würde, in dem sich Bilder nicht mehr speichern oder durchsuchen ließen, Werbung nicht blockiert werden könne und innovative Browser nur mit expliziter Zustimmung der großen Rechteinhaber konkurrenzfähig seien.

Als Vollmitglied der W3C hat die EFF daher Einspruch erhoben und fordert, eine Diskussion über die Zukunft des Internet zu führen. "Der EME-Vorschlag muss als das betrachtet werden, was er ist: Eine Erfindung, die Open-Source-Entwickler und Konkurrenz ausschließt, Interoperabilität wegwirft und alte Business-Modelle festschreibt." Der komplette Widerspruch lässt sich hier nachlesen, eine interessante Diskussion zum Thema gibt es hier.

Ähnliche Artikel

  • Nokia fährt Patente gegen VP8 auf

    Nachdem Google kürzlich VP8 und VP9 von den Ansprüchen der MPEG LA frei kaufte, sah es so aus, als gäbe es nun einen qualitativ hochwertigen Videocodec, für den auch keine Lizenzkosten anfallen. Nun aber macht Nokia dem Ganzen mit der Patentkeule ein vorläufiges Ende.

  • HTML-5-DRM

    Im Rahmen von HTML 5 erhalten Webbrowser die Fähigkeit, Inhalte zu verschlüsseln. Das Sicherheitsfeature hat sich nun zum Politikum entwickelt, denn die Anbieter von digitalen Inhalten möchten es für Digital Rights Management (DRM) verwenden. Hier ein freier Blick auf die Technik.

  • Erfolg für Microsoft: ISO lehnt Einsprüche gegen OOXML-Zertifizierung ab

    Der Weg für Microsofts Dokumentformat OOXML als Standard ist wieder frei: Die technischen Ausschüsse der ISO und IEC lehnten die Einsprüche von vier Mitgliederländern ab.

  • Kabinett bringt Gesetz gegen Routerzwang auf den Weg

    Die Bundesregierung hat ein Gesetz auf den Weg gebracht, das den Routerzwang abschaffen will und stellt sich damit gegen die Bedenken des Bundesrats und der Breitbandanbieter.

  • EFF erhebt Einspruch gegen Maulkorb für MIT-Studenten

    Ein US-amerikanisches Gericht verhinderte per einstweiliger Verfügung einen Vortrag von drei Studenten der renommierten US-Universität Massachussetts Institute of Technology auf der IT-Sicherheitskonferenz Defconf in Las Vegas. Anwälte der gemeinnützigen Electronic Frontier Foundation (EFF) wollen nun Einspruch einlegen.

comments powered by Disqus

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.