Open Source im professionellen Einsatz

Docker bringt Enterprise Edition und neue Zyklen

09.03.2017

Docker Inc, die Firma hinter der Containerlösung Docker, hat mit der Enterprise Editon (EE) eine kommerzielle Ausgabe vorgestellt. Zur besseren Unterscheidung heißen die freien Produkte nun Docker Community Edition (CE).

155

Die Enterprise Edition gibt es in den drei Ausbaustufen Basic, Standard und Advanced. Gemeinsam ist den drei Angeboten die Basis der zertifizierten Images und Plugins. Zudem sind die kommerziellen Angebote auch für die unterliegenden Betriebssysteme zertifiziert und ebenso für die nutzbaren Cloud-Services. Docker zählt dazu CentOS, Red Hat Enterprise Linux, Ubuntu, Suse Linux Enterprise Server (SLES), Oracle Linux, Windows Server 2016 und die Cloud-Services AWS und Azure von Amazon und Microsoft. Unterschiede gibt es dann im Supportlevel. Gegenüber der freien Community Edition sind die Zertifizierungen das Unterscheidungsmerkmal.

In der Ankündigung nennt Docker-Entwickler Michael Friis auch eine veränderte Benennung der Versionen, die sich nach dem Schema "YY.MM" nun am Release-Datum orientiert. Die neue Release 17.03 stammt damit vom März 2017. Die Docker Community Edition wird in den zwei Ausführungen "Stable" und "Edge" angeboten. Die experimentellere Edge-Ausgabe bringt monatlich Updates, die Stable wird quartalsweise aktualisiert.

Ähnliche Artikel

  • Oracle will Docker in Solaris integrieren

    Nachdem Oracle im letzten Jahr bereits Open Stack in Solaris 11.2 integriert hat, will es dasselbe nun mit Docker tun.

  • Docker 1.13 mit überarbeitetem CLI

    Neben Bugfixes und einigen neuen Features bringt die neue Version der Containerlösung Docker ein neues Commandline Interface (CLI) mit.

  • Docker Community Edition 17.06 ist fertig

    Mit der Version 17.6 der Community Edition (CE) der Containertechnologie Docker finden Multi-stage Builds Aufnahme in die freie Ausgabe.

  • Containersicherheit

    Während Entwickler Dockers einfache Benutzung und Flexibilität schätzen, fürchten viele Admins, möglicherweise Opfer einer List nach Vorbild des Troja-Hackers Odysseus zu werden. Dabei gibt es mehrere Ansätze, um Containerimages abzusichern. Das Linux-Magazin findet heraus, zu welchem Preis.

  • Docker

    Docker ist das englische Wort für Hafenarbeiter. Das passt, denn die gleichnamige Software füllt und verschiebt Container – die unter anderem Webanwendungen enthalten.

comments powered by Disqus

Ausgabe 11/2017

Digitale Ausgabe: Preis € 6,40
(inkl. 19% MwSt.)

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.