Open Source im professionellen Einsatz

Docker-Port für MacOS X

29.03.2016

Mit einem Port für Mac OS X lässt sich die Containerlösung Docker auf einem Mac betreiben.

82

Basis des Ports bilden der BSB-Hypervisor Xhyve und das Apple-Hypervisor-Framework. Als System für die Docker-Engine kommt ein Alpine-Linux zum Einsatz. Der native Port für Mac OS X befindet sich derzeit im Beta-Stadium. Interessenten, die sich einen Test zutrauen, müssen sichbei Docker für den Betatest anmelden.

Parallel dazu basteln die Entwickler an einem Windows-Port für die Containervirtualisierung. Voraussetzung dafür ist Windows 10 und der Microsoft-Hypervisor Hyper-V. Auch für den Betatest diese Lösung ist eine Anmeldung erforderlich.

Ähnliche Artikel

  • Docker

    Docker ist das englische Wort für Hafenarbeiter. Das passt, denn die gleichnamige Software füllt und verschiebt Container – die unter anderem Webanwendungen enthalten.

  • Docker 101 im Video-Interview

    Der Docker-Spezialist Ahmet Alp Balkan, der für das Microsoft Azure Linux Team arbeitet und sich selbst als Open-Source-Hacker bezeichnet, hat jüngst Docker für Windows portiert. Im Interview auf Channel 9 steht Rede und Antwort zu Fragen rund um Docker.

  • Parallels benennt Server um -Unterstützung für Docker

    Der kommerzielle Parallels Cloud Server heißt ab sofort Virtuozzo. Wie das Unternehmen Parallels bekannt gab, unterstützt der Server ab sofort auch Docker.

  • Parallels kündigt Unterstützung für Docker an

    Parallels kündigt an, dass sein Cloud Server im nächsten Jahr auch Docker Container unterstützen wird.

  • Docker-Client for Windows

    Microsoft und die Docker-Community bringen beginnend mit der Release Docker 1.6 das Docker Command Line Interface für Windows heraus.

comments powered by Disqus

Ausgabe 08/2016

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.