Open Source im professionellen Einsatz

Docker 1.10 bringt Seccomp-Profile und mehr

05.02.2016

Mit der neuen Version 1.10 der Containerplattform Docker sind Secure-Computing-Profile Bestandteil der Sicherheitsfunktionen. Die Entwickler berichten von rund 100 weiteren Neuerungen.

87

Zu den Features, die das Docker-Team hinzugefügt hat, zählen Image-Ids, die den Inhalt der Container repräsentieren. Laut dem B logbeeitrag der Entwickler funktioniert diese ID in ähnlicher Weise wie Git-Commits für den jeweiligen Inhalt des Commits stehen. Als Anmerkung fügen die Entwickler an, dass das Update der Docker-Engine auf Version 1.10 lange dauern kann. Es stehe eine Dokumentation für den Update-Prozess bereit, um Ausfallzeiten zu vermeiden.

Weitere Neuerungen stecken in den Netzwerkoptionen, dort dürfen an Container nun eigene IP-Adressen vergeben werden.

Ähnliche Artikel

  • Core OS bringt Docker-Konkurrent Rkt 1.0

    Das Core OS-Team hat seine Container-Runtime Rkt in Version 1.0 veröffentlicht. Core OS versteht seine Lösung als auf Sicherheit getrimmte Alternative zu Docker.

  • Container

    In dem Maße, wie Containerlösungen wie Docker in Unternehmen immer mehr Anwender finden, rücken Sicherheitsaspekte stärker in den Fokus. Schon länger bescheinigen Kritiker Docker Schwächen in diesem Bereich. Doch wo genau hat sich das Projekt verhoben?

  • Docker

    Docker ist das englische Wort für Hafenarbeiter. Das passt, denn die gleichnamige Software füllt und verschiebt Container – die unter anderem Webanwendungen enthalten.

  • Parallels benennt Server um -Unterstützung für Docker

    Der kommerzielle Parallels Cloud Server heißt ab sofort Virtuozzo. Wie das Unternehmen Parallels bekannt gab, unterstützt der Server ab sofort auch Docker.

  • Docker-Client for Windows

    Microsoft und die Docker-Community bringen beginnend mit der Release Docker 1.6 das Docker Command Line Interface für Windows heraus.

comments powered by Disqus