Open Source im professionellen Einsatz

Dell startet mit automatischen Firmware-Updates unter Linux

03.02.2016

Dell wird beginnend mit dem Edge Gateway 5000 die von Red Hat entwickelte Technologie zum Aktualisieren der Gerätefirmware aus dem Linux-Betriebssystem heraus einsetzen.

128

Dell setzt laut dem Beitrag im Entwicklerblog auf die Flashoptionen von UEFI 2.5. Die dafür nötige Toolchain sei Open Source, damit sei die Flash-Option nicht allein für die von Dell eingesetzte Linux-Distribution beschränkt. Dell werde seine Firmware-Updates auf dem Linux Vendor Firmware Service veröffentlichen, um alle Linux-Distributionen damit zu versorgen. Im Fall des Edge Gateway 5000 ist dies Snappy Ubuntu. In der Firmware die mit dem Gateway ausgeliefert wird, sei der native Support für die Firmware Updates integriert.

Entwickelt hat das ursprüngliche Toolset (fwupd, fwupdate, ESRT ) für den Linux-Kernel das Unternehmen Red Hat. Dell habe mit Red Hat, Intel und Canonical (Ubuntu) zusammengearbeitet. Im Verlauf eines Jahres seien so viele Probleme beseitigt worden, die mit dem Einsatz auf realer Hardware zusammenhängen.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Ausgabe 08/2016

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.