Open Source im professionellen Einsatz

Debian ersetzt C-Library durch Eglibc

06.05.2009

Wie der Debian-Entwickler und -Paketmaintainer Aurélien Jarno in seinem Blog bekanntgab, wechselt Debian in Kürze von der Standard-C-Library zur schlankeren Eglibc.

159

Bei der Eglibc handelt es sich um eine auf Embedded Geräte spezialisierte Version der GNU-C-Bibliothek. Im Unterschied zu den bislang benutzten Glibc-Ersatzbibliotheken (zum Beispiel uClibc) bietet die Eglibc größtmögliche Kompatibiliät mit der Standard-Glibc, so dass für Entwicklungen auf Embedded Geräten die gleiche Glibc zum Einsatz kommen kann, wie auf normalen Rechnern.

Aurélien hebt in seinem Blog-Eintrag zudem die sehr offene Entwicklung der Eglibc hervor und dass diese im Unterschied zur Standard-Glibc über einen Stable-Zweig verfüge, der Patches direkt einfließen lasse. Falls die Eglibc die Glibc in Debian tatsächlich komplett ersetzen sollte, könnte es im schlimmsten Fall zu Kompatibilitätsproblemen von Debian-Paketen zu anderen Distributionen kommen, zurzeit steht auch noch offen, ob und wann Ubuntu den Wechsel auf die schlankere Eglibc vollzieht.

Hinter der Eglibc steht ein Konsortium aus Freescale, Mips, Montavista und Wind River -- alles Firmen, die ein starkes Interesse an Linux auf Embedded Geräten besitzen.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.