Open Source im professionellen Einsatz

Debian 9 verzichtet auf Powerpc-Architektur

02.11.2016

Mit Debian 9 alias Stretch wird es kein Release mehr für die Powerpc-Architektur geben.

84

Die Debian-Entwickler kündigen den Verzicht auf Powerpc auf der Developer-Liste an. Vorangegangen war eine längliche Diskussion darüber, ob man diesen Weg gehen sollte. Für die Release-Architekturen ist der Entfall von Powerpc die einzige Änderung von Debian 8 Jessie zu Debian 9. Debian-Entwickler Jonathan Wiltshire gesteht ein, dass der Entfall einer Prozessor-Architektur zu diversen Störungen auf Nutzerseite führe. In den Diskussionen auf der Entwickler-Liste hatte fehlendes Personal für das Ende der Unterstützung für die Powerpc-Architektur den Ausschlag gegeben.

Ähnliche Artikel

  • Ubuntu "Feisty Fawn" verzichtet auf PowerPC

    Von der kommenden Ubuntu-Release 7.04 mit dem Codenamen "Feisty Fawn" wird es keine offizielle Version für die PowerPC-Architektur mehr geben.

  • Opensuse Leap für PowerPC

    Das Opensuse-Projekt hat seine Leap-Distribution nun auch als Ausgabe für die PowerPC-Architektur veröffentlicht.

  • Fixstars kauft Yellow Dog Linux

    Das auf den Cell-Prozessor von IBM spezialisierte japanische Unternehmen Fixstars Corporation hat Terra Soft Solutions übernommen und damit das ins Portfolio passende Yellow Dog Linux.

  • Programmier-Marathon

    Ende September trafen sich einige Linux-Entwickler in der norddeutschen Tiefebene, um die Portierung von Linux auf andere Prozessorarchitekturen als Intels x86 voranzutreiben. Außerdem nutzten dieses Mal Debian-Entwickler das Treffen für die gemeinsame Arbeit am neuen Installer ihrer Distribution.

  • Kroah-Hartman veröffentlicht Kernel 3.0.10 und 3.1.2

    Mit den Kernel-Patches 3.0.10 und 3.1.2 ist Kernel-Maintainer Greg Kroah-Hartman wieder aktiv geworden.

comments powered by Disqus

Ausgabe 07/2017

Digitale Ausgabe: Preis € 6,40
(inkl. 19% MwSt.)

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.