Open Source im professionellen Einsatz

Das nervige Modversions-Problem

08.12.2016

Eine Fehlermeldung scheint Linus Torvalds ziemlich auf den Keks zu gehen: "modversions do not work with new versions of binutils". Das Problem elegant zu beheben, dürfte allerdings noch dauern.

205

In einem aktuellen Kernel-Commit muss Linus ein Patch für Version 4.9 wieder rückgängig machen, das er sehr mochte. Der Einzeiler von Arnd Bergmann sollte die ihm lästige Fehlermeldung "modversions do not work with new versions of binutils" beheben. Die entstand, weil "binutils-2.17" schwache ASM-CRC-Symbole anders als die Vorgängerversion beim Export nicht mehr auf Null setzt, sondern sie explizit entfernt. Das führte dazu, dass der Kernel bestimmte Kernelmodule, die CRC laden wollen, nicht mehr lädt.

Der Einzeiler von Bergmann sollte das Problem beheben, Linus bedankte sich noch explizit beim Entwickler, denn offenbar störte ihn das Problem recht stark. Nun stellte sich allerdings heraus, dass es nicht in allen Fällen genügt, das CRC-Symbol auf Null zu setzen. Unter anderem nutzt der Alpha-Assembler eine andere Semantic und erhalten die User des Exports mitunter das richtige CRC-Symbol, der Export selbst hingegen nicht, was zu Unstimmigkeiten führt.

Linus hofft dennoch weiterhin, das Problem irgendwann zu lösen. Modversions würde er am liebsten ganz loswerden, allerdings nutzen es einige Distributionen noch aktiv. Fürs erste vertraut Kernel 4.9 auf ein anderes Patch ("Re-enable CONFIG_MODVERSIONS in a slightly weaker form"), dass fehlende CRCs einfach ignoriert.

Ähnliche Artikel

  • Linux 4.0-rc5 erschienen

    Der fünfte Release Candidate des Linux-Kernel 4.0 bringt Treiber-Updates, Btrfs-Reparaturen und ein noch nicht behobenes, "nerviges" NUMA-Balancing-Problem.

  • Kernel 4.11 kommt später

    Linus Torvalds hat angekündigt, die Kernelversion 4.11 um eine Woche zu verschieben. Schuld seien einige nervige Änderungen am Powermanagement.

  • Kommt Kernel 2.8? Oder gar 3.0?

    Das Postscriptum in einer Mail von Kernel-Chef Linus Torvalds hat Spekulationen über eine neue Kernel-Version 2.8 ausgelöst.

  • Kernel-News
  • Eingestöpselt

    Kernelmodule laden und entladen ist einfach. Wer aber weiß, was dabei passiert, erkennt Möglichkeiten, die weit über Treiber hinausgehen. Selbst das Schreiben eigener Module ist dann keine Hexerei mehr.

comments powered by Disqus

Ausgabe 11/2017

Digitale Ausgabe: Preis € 6,40
(inkl. 19% MwSt.)

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.