Open Source im professionellen Einsatz

Danube: Vierte Version der OPNFV-Plattform

05.04.2017

Im kalifornischen Santa Clara findet zurzeit der Open Networking Summit statt. Grund genug für die Open Platform for NFV (OPNFV) ihre vierte Release, Codename "Danube", in die Freiheit zu entlassen.

245

Zu den Highlights der neuen Version gehört unter anderem die Einführung neuer Fähigkeiten für Mano (Management und Orchestration). Dazu zählen die Integration NFV Infrastructure/Virtual Infrastructure Manager (NFVI/VIM) mit der Open-Orchestration-Plattform (ONAP), aber auch die Instrumentierung der NFVI Network Telemetry, die bei Dienstzusicherungen und in anderen Anwendungsfällen hilft. Der Template Distribution Service (Domino) erhält einen Multi-Domain-Template-Support.

Das Parserprojekt bringt nun Übersetzungsfunktionen für Yang-Templates in die Tosca Modeling Language mit. Hintergrund ist, dass die Telko-Anbieter zwar Interesse an den OASIS-Standards Tosca und Camp zeigen, aber High-Level-Deployment-Beschreibungen häufig als Yang-Schemata definieren. Auch Unternehmen mit Devops-Hintergrund profitieren unter Umständen von Danube. Verbesserte Automatisierungs- und Testmethoden setzen auf eine voll intergrierte CI-CD-Pipeline (Continuous Intergration/Continuous Delivery). Lab-Ressourcen für Tests lassen sich automatisch ausrollen, Stress Testing ist nun Teil der Testsuite. Ein Dashboard erlaubt dem Admin zudem die Übersicht über das Test-Ökosystem.

Außerdem haben die zahlreichen OPNFV-Entwickler an der Performance etwa der Data Plane gefeilt und im Fastdata-Stack-Projekt FD.io für Layer 2 und 3 integriert. Auch Performancetests gehörten dazu, etwa durch virtuelle Switches und eine Tiefenalayse der Plattform-Performance im Bottleneck-Projekt. Zudem wurde im Qtip-Projekt der Grundstein für Benchmarking as a Service gelegt und im Storperf-Projekt der für Leistungstests von Storage-Subsystemen. Architektonisch lässt sich nun die Netzwerkkontrolle über Open Stack Gluon übernehmen und wurden der Multi-Site-Support und die Hochverfügbarkeit verbessert. Weitere Details zur neuen Release beschreibt die Ankündigung auf der OPNFV-Webseite.

Ähnliche Artikel

  • OPNFV soll die Telekommunikationsbranche aufmischen

    OPNFV bündelt Open Stack, virtualisierte Telekommunikationshardware und SDN zu einer Plattform und tritt damit eine Umwälzung los. Für die Vertreter der neuen Offenheit gibt es mit dem OPNFV-Summit eine eigene Konferenz, veranstaltet von der Linux Foundation.

  • Telefonunternehmen bauen auf Open Source

    Die Linux Foundation hat ein Projekt für Telekommunikationsunternehmen gegründet, das es dank einer offenen Plattform erleichtern soll, Produkte und Dienste auszuliefern.

comments powered by Disqus

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.