Open Source im professionellen Einsatz

Collax mit Ajax, Oracle und SDK

16.03.2007

Die Firma Collax zeigt im LinuxPark auf der Cebit ihre runderneuerten Linux-Server-Produkte und bietet Partnern ein Entwicklerkit zur Anwendungsintegration an.

154

Die technische Basis der Collax-Produkte wurde auf den Linux-Kernel 2.6 aktualisiert, womit sich die Hardware-Unterstützung erweitert. Daneben setzt der Hersteller in der webbasierten Administrationsoberfläche die Ajax-Technologie ein.

Neben eigenen Produkten wie dem Business Server 4.1.0, dem Security Gateway 4.2.0 und dem Collax Open-Xchange Server 5.1.0 bietet Collax seine zugrunde liegende Basis als Plattform für Anwendungen von Drittherstellern (ISVs) an. Partner erhalten erstmals ein SDK, mit dem sie ihre Programme in das Collax-System integrieren können. Das schließt die in XML beschriebene Administrationsoberfläche ein. Resultat ist ein Softwarepaket in Debians DPKG-Format, das die Partner auf dem Apt-Server von Collax unterstellen oder selbst zum Download anbieten.

Der erste ISV, der von diesem Angebot Gebrauch gemacht hat ist die Firma Pentaprise, die ihr ERP-System auf der Collax-Plattform ebenfalls im LinuxPark vorstellt. Collax selbst hat die frei verfügbare Linux-Version der Oracle-Datenbank 10g XE in seine Plattform integriert.

Die neuen Collax-Produkte sollen ab April erhältlich sein.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.