Open Source im professionellen Einsatz

Cliqz-Add-on in Firefox

09.10.2017

Vor etwa einem Jahr hat sich Mozilla am Münchner Unternehmen Cliqz GmbH beteiligt. Dessen Technologie aktiviert Mozilla jetzt in Firefox. Damit verbessert sich die Suchfunktion, Firefox verschickt allerdings auch anonymisierte Daten.

167

Mit aktiviertem Cliqz zeigt Firefox Empfehlungen und Informationen an, sobald der Anwender etwas in die Adresszeile eintippt. Gibt man beispielsweise in die Adresszeile „wetter berlin“ ein, zeigt Firefox schon beim Tippen in seinem Fenster eine Wettervorhersage an.

Damit Firefox derartige Empfehlungen aussprechen kann, sendet der Browser die Surf-Aktivitäten des Benutzers an die Cliqz-Server. Darunter fallen auch die vom Anwender aufgerufenen URLs. Laut Mozilla überträgt Firefox die Daten anonymisiert. Mozilla versichert, dass Cliqz keine Surf-Profile erstellt. Der Quellcode von Cliqz lässt sich zudem auf GitHub einsehen, die verwendeten Verfahren stellt eine eigene Seite vor.

Laut Mozilla empfanden erste Testpersonen die von Cliqz erzeugten Empfehlungen als nützlich. Die Entwickler haben sich deshalb zu einem Experiment entschieden: Ab nächster Woche erhalten knapp ein Prozent der deutschen Nutzer, die sich Firefox neu von der offiziellen Website herunterladen, einen Browser mit standardmäßig aktiviertem Cliqz.

Wer Cliqz deaktivieren möchte, muss dazu nur das entsprechende Add-on entfernen. Alternativ kann man in den Einstellungen die Datenübertragung unterbinden.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Ausgabe 11/2017

Digitale Ausgabe: Preis € 6,40
(inkl. 19% MwSt.)

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.