Open Source im professionellen Einsatz

Clang beherrscht vollständig C++11

22.04.2013

Das C++-Frontend Clang für das Compiler-System LLVM unterstützt jetzt den kompletten Sprachumfang von C++11. Darüber hinaus hat die Umsetzung erster Teile des kommenden C++1y-Standards (alias C++14) begonnen.

170

Das gaben die Entwickler in einem Blog-Beitrag bekannt. So unterstützt das LLVM-Frontend jetzt auch die „[[attribute]]“-Notation, vererbte Konstruktoren und thread_local-Variablen. Diese in der Clang-Version 3.2 bislang noch fehlenden Features sollen Programmierer ab der nächsten Version 3.3 nutzen können. Wer sie jetzt schon ausprobieren möchte, muss die aktuelle Clang-Entwicklerversion aus dem SVN-Repository verwenden.

Darüber hinaus haben die Entwickler mit der Unterstützung von C++1y begonnen. Zwar ist die Standardisierung der nächsten C++-Version noch nicht abgeschlossen, die Implementierungen einiger Bestandteile aus dem ersten Entwurf sollen jedoch schon in den nächsten Wochen im SVN-Repository auftauchen. Dazu zählen insbesondere die generalisierten Lambda-Funktionen, die Ableitung von Rückgabetypen (etwa im Fall von auto fn(int n) { return irgendwas(); }) sowie ein verbessertes „constexpr“-Feature. Die Nutzung von C++1y kann man erzwingen, indem man den Compiler mit dem Parameter „-std=c++1y“ aufruft. Welche Sprach-Features Clang ab welcher Version von C++11 und C++1y unterstützt, verrät eine detaillierte Liste auf der Homepage des Clang-Projekts.

Ähnliche Artikel

  • Mit LLVM 5.0.0 beherrscht Clang C++17

    Das Compiler-Infrastruktur-Projekt LLVM hat die Version 5.0.0 erreicht. Während Clang nun C++17 und die Coroutines TS vollständig unterstützt, bringt LLVM Verbesserungen für die verschiedenen Targets und neue Tools sowie Bibliotheken.

  • LLVM erreicht Version 3.4

    Ein größerer Release von LLVM ist erschienen. Version 3.4 bringt eine einige neue Features mit, kündigt Chris Lattner auf der Announce-Mailingliste an.

  • LLVM 3.8 rangiert viele Funktionen aus

    Die LLVM Compiler Infrastructure ist in Version 3.8 erschienen. Sie verabschiedet sich von alten Windows-Versionen, tauscht Autoconf gegen Cmake ein und rangiert verschiedene C-API-Funktionen aus. Für die Plattformen gibt es ebenfalls zahlreiche Änderungen.

  • LLVM-Compiler 2.8 mit ISO-Standards

    In Version 2.8 implementiert das LLVM-Compiler-Framework die ISO-1998- und -2003-Standards für C++.

  • Autoparallelisierender Compiler AESOP veröffentlicht

    Das Department Of Electrical And Computer Engineering der University of Maryland hat ihren Compiler namens AESOP veröffentlicht, der selbstständig sequenziellen Code in nebenläufigen verwandelt (Autoparallelizing). AESOP ist als LLVM-Plugin ausgelegt.

comments powered by Disqus

Ausgabe 11/2017

Digitale Ausgabe: Preis € 6,40
(inkl. 19% MwSt.)

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.