Open Source im professionellen Einsatz

Chrome 10 beschleunigt Javascript-Engine

10.03.2011

Der Suchmaschinenkonzern Google hat seinen Open-Source-basierten Webbrowser Chrome in Version 10 veröffentlicht.

147

Die Release erhält eine neue Version der Javascript-Engine V8 mit dem Codenamen Crankshaft, die laut Hersteller die Javascript-Performance deutlich steigert. Ebenfalls neu: Die Browsereinstellungen öffnen sich nun nicht mehr in einem eigenen Fenster sondern in einem Tab. Die Synchronisationsfunktion Chrome Sync bezieht jetzt auch Passwörter standardmäßig mit ein. Die Video-Wiedergabe kann nun auf GPU-Beschleunigung zurückgreifen.

Im Interesse der Security deaktiviert der Browser nun selbstständig Plugins, die nicht mehr aktuell sind. Daneben lassen sich Plugins auch blockieren und durch einen Platzhalter ersetzen. Der Anwender kann dann fallweise per Klick entscheiden, ob er das Plugin ausführen möchte. In der Windows-Version gibt es zudem eine Sandbox für Flash.

Google Chrome 10 steht für Linux als Debian-/Ubuntu-Paket sowie als RPM für Fedora und Opensuse zum kostenlosen Download bereit. Aktuelle Versionen für Windows und Mac OS X sind ebenfalls im Angebot.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Ausgabe 11/2014

Digitale Ausgabe: Preis € 6,40
(inkl. 19% MwSt.)

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.

Insecurity Bulletin

Insecurity Bulletin

Im Insecurity Bulletin widmet sich Mark Vogelsberger aktuellen Sicherheitslücken sowie Hintergründen und Security-Grundlagen. mehr...

Linux-Magazin auf Facebook