Open Source im professionellen Einsatz

Cebit 2012: Die ARM-Thinclients kommen

23.02.2012

Auf der Cebit möchte der Thinclient-Hersteller Igel sein erstes Gerät mit ARM-System-on-Chip zeigen.

172

Der Multimedia-Thinclient soll im UD2-Gehäuse, dem kleinsten des Herstellers, Platz finden. Herzstück der neuen Klasse von 200-Euro-Geräten ist ein ARM-basiertes System-on-Chip (SoC) mit digitalem Signalprozessor (DSP) von Texas Instruments. So sollen die neuen Thinclients Energieeffizienz mit hoher Multimedia-Performance kombinieren. Igel zeigt diese und andere Neuerungen im Bitkom Centric Computing Parc in Halle 4, Stand A04.

Das ARM-System-on-Chip soll in Igels kleinstem Thinclient-Gehäuse, dem für das Modell UD2, Platz finden.

Eine treibende Kraft hinter dem ARM-Boom in der Thinclient-Branche ist der Softwarehersteller Citrix. Er hat im Herbst 2011 die Kampagne HDX Ready SoC ins Leben gerufen. Mit diesem Etikett möchte er ARM-SoC-Geräte versehen, die beispielsweise HD-Video im Vollbildmodus wiedergeben. Die passende Remote-Computing-Software liefert Citrix. Mit von der Partie sind bei dieser Initiative unter anderem Ncomputing, Wyse, VXL und Hewlett-Packard.

Auch andere arbeiten an den SoC-Thinclients, selbst wenn sie nicht auf der Cebit vertreten sind. Der österreichisch/kalifornische Hersteller Stratodesk beispielsweise vermeldet, dass er seine Linux-basierte Thinclient-Lösung bereits erfolgreich auf ein ARM-System von Texas Instruments portiert hat.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Ausgabe 11/2017

Digitale Ausgabe: Preis € 6,40
(inkl. 19% MwSt.)

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.