Open Source im professionellen Einsatz

Cebit 2009: Intel-Chips für Infotainment

05.03.2009

Chiphersteller Intel hat bei der Cebit eine embedded Version des Atom-Prozessors vorgestellt und ist Technologielieferant für die Industriekooperation Genivi.

175

Bei der Cebit konnte Linux-Magazin Online mit Rudi Nawratek sprechen, der bei Intel für Car Infotainment und Automotive zuständig ist. Die Linux-basierte Genivi-Plattform sieht Nawratek künftig Zeit und Geld sparen.

cebit09-intel-nawratek

Rudi Nawratek, Business Development Manager Car Infotainment bei Intel.

Dietmar Rohlf von der New Business Group bei Intel zeigt den Atom-Prozessor und das Mini-Board für die Infotainment-Lösung.

Intel-Rohlf

Dietmar Rohlf, Intel New Business Group

Ähnliche Artikel

  • Cebit 2009: Startschuss für Linux im Auto

    Wer in naher Zukunft einen BMW, Peugeot oder Citroën kauft, hat gute Chancen, dass sich hinter der Mittelkonsole ein kleiner Linux-Computer verbirgt.

  • Cebit 2009: BMW und Partner gründen Open-Source-Plattform Genivi

    In einer Keynote auf dem Open-Source-Forum der Cebit wird Graham Smethurst, General Manager, Infotainment und Communication Systems bei BMW, eine neue Open-Source-Entwicklungsplattform der Automobilindustrie vorstellen. Unter dem Namen Genivi wollen die Gründungsmitglieder BMW, Delphi, General Motors Corp., Intel, Magneti Marelli, PSA Peugeot Citroën, Visteon Corp. und Wind River gemeinsam Infotainment-Software auf Linux-Basis entwickeln.

  • Infotainment: Genivi setzt auf Meego

    Die von Automobilherstellern und Zulieferern und Software-Firmen gegründete Genivi-Initiative für In-Vehicle-Infotainment auf Open-Source-Basis hat die ebenfalls freie Software Plattform Meego ausgewählt.

  • Video: Open Source soll Autofahrer unterhalten

    Die Automobilbranche ist ein wenig bekanntes Einsatzgebiet von Linux und Open Source. In diesem Video spricht der Vorsitzende der Open-Source-Allianz Genivi über Motive und Ziele.

  • OSADL: Echtzeit-Linux für den Atom-Prozessor

    OSADL, ein Zusammenschluss von Linux-Anwendern in der Automatisierung, hat einen Echtzeit-Linux-Kernel für Intels Atom-Prozessor veröffentlicht.

comments powered by Disqus

Ausgabe 11/2017

Digitale Ausgabe: Preis € 6,40
(inkl. 19% MwSt.)

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.