Open Source im professionellen Einsatz

Cebit 2009: Fujitsu und Siemens am Scheideweg

02.03.2009

Auf der Cebit hat Fujitsu Siemens einige Details zur bereits angekündigten Trennung ab April genannt.

150

Aus der 10jährigen Fujitsu-Siemens-Kooperation bleiben die Buchstaben "ji" im Namen von Fujitsu. Die stehen dort für Siemens und dies bereits aus den Zeiten der Kooperation der beiden Unternehmen im Jahr 1936. Den konkreten neuen Namen gaben die in Hannover anwesenden Manager noch nicht bekannt. Fest steht: Die Trennung ist beschlossen, Siemens ist nicht mehr Shareholder von Fujitsu und bleibt nur Partner und Kunde. Der Trennung der beiden Unternehmen folgen die bereits angekündigten Einsparungen, die auch mit Entlassungen einher gehen.

Fujitsu sehe Deutschland trotzdem weiter als Schlüsselmarkt an, betonte Bernd Wagner, Managing Director Germany bei Fujitsu Siemens. Entwicklungskapazitäten sollen in Deutschland ausgebaut werden. Die Fujitsu-Siemens-Standorte Augsburg, Sömmerda und München tauchten in der Cebit-Präsentation weiterhin auf. Indien nannte Wagner als weiteres Vertriebsgebiet, das Fujitsu erschließen wolle.

Bernd Wagner, Managing Director Germany bei Fujitsu Siemens, sieht Deutschland nach wie vor als Schlüsselmarkt.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Ausgabe 11/2017

Digitale Ausgabe: Preis € 6,40
(inkl. 19% MwSt.)

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.