Open Source im professionellen Einsatz

Cebit 2008: Vizekanzler Steinmeier beschirmt Linuxtag 2008

05.03.2008

Der Linuxtag e.V. hat auf der Cebit eine Vorschau auf den Linuxtag 2008 gegeben (28.-31.5 in Berlin). Der Verein lädt mit prominenten Sprechern und Besucher-Mehrwert auf seine jährliche Linux-Messe ein.

419

Als Schirmherrn hat der Verein Linuxtag e.V., der hinter dem Linuxtag steht, dieses Jahr Frank-Walter Steinmeier gewonnen, Außenminister und Vizekanzler der Bundesrepublik Deutschland.

Als Keynote-Sprecher nannte Nils Magnus, Director und Program-Chair des Linuxtags, auf einer Pressekonferenz im Rahmen der Cebit unter anderem den Debian-Gründer Ian Murdock, den Gnome-Mitgründer Nat Friedmann sowie Dave Miller, der beim Linux-Kernel maßgeblich am Netzwerk-Stack beteiligt ist. Für das Themen- und Ausstellerprogramm versprach Magnus eine weite Spanne "von hoch technischen Themen wie Kernel-Entwicklung und Embedded Linux bis zu Digital Lifestyle wie Linux auf Mobiltelefonen". Neu ist außerdem, dass Sun vor wenigen Wochen erst eine Sponsorenschaft für den Linuxtages 2008 zugesagt hat.

Magnus bezeichnete es als einen Rekord, dass sich schon über 100 Projekte beworben hätten. Es gibt auf dem Linuxtag eine Vorauswahl der Projekte, deren Kriterien in den Bedingungen auf den Webseiten des Linuxtags zu finden sind. Die Bewerbungsfrist wurde verlängert und läuft noch bis zum 13. März. Die Vorauswahl verfolgt einen ganz bestimmten Zweck: "Wir wollen Mehrwert für Besucher", sagte Magnus auf der Cebit. Der Linuxtag biete kostenlose Messestände, dafür fordere er auch etwas: "Was wir nicht wollen sind drei Tische, wo Leute hinter ihren Laptops hocken". Kurz zusammengefasst könne man sagen: "Die Projekte, die den Besuchern das meiste bieten, bekommen am ehesten eine Zusage."

Der Linuxtag findet dieses Jahr zum zweiten Mal in Berlin statt. Dort wird er auch fürs Erste bleiben: Der Linuxtag e.V. hat mit der Messe Berlin GmbH eine langjährige Zusammenarbeit beschlossen. Jens Heithecker, Direktor der Messe Berlin GmbH, betonte auf der Pressekonferenz die zunehmende Bedeutung von Open-Source-Software im geschäftlichen Bereich. "Es gibt viele Anwendungen, die man gar nicht als Open Source begreift", meinte er. Es gäbe viele kleine Unternehmen, "die sich als professionelle Anbieter in der Community nicht outen", so Heithecker weiter. Es sei die gemeinsame Herausforderung von Linuxtag e.V. und Messe Berlin, den Business-Aspekt auf dem Linuxtag abzubilden. Auch Nils Magnus war der Meinung, dass "Community mehr ist als Projekte, sondern im weiteren Sinne auch die Open-Source-Unternehmen".

Im vergangenen Jahr waren 47 von 127 Ausstellern auf dem Linuxtag kommerzielle Projekte. Darunter sind Projekte zu verstehen, die eine eigene Vermarktung betreiben. Sie bezahlen für ihren Stand auf dem Linuxtag und unterliegen keiner Vorauswahl. Nach Angaben von Jens Heithecker waren im Jahr 2007 rund 9500 Besucher auf dem Linuxtag, wovon gute 80 Prozent Fachbesucher waren, also Besucher mit geschäftlichen Interessen.

Ähnliche Artikel

  • Linuxtag 2011 eröffnet

    Marko Jung und Nils Magnus vom veranstaltenden Verein haben in Berlin den Startschuss zum Linuxtag 2011 gegeben. Nils Magnus sprach die zunehmende Professionalisierung der Open-Source-Community an.

  • Linuxtag 2009 ist gestartet

    Auf dem Linuxtag 2009 tummelt sich wieder alles, was im Open-Source-Bereich Rang und Namen hat. Mehr als 10.000 Besucher erwarten die Veranstalter, zahlreiche freie Projekte treten als Aussteller auf. Zum Auftakt gab es eine Preisverleihung sowie eine Pressekonferenz.

  • Linuxtag 2010 eröffnet: "Messe der Herzen"

    Als die "Messe der Herzen" bezeichnete Jens Heithecker, Direktor der Messe Berlin, bei der Eröffnungspressekonferenz den Linuxtag, der am Mittwoch seine Pforten öffnete.

  • Nao-Roboter eröffnen Linuxtag

    Tanzend begann heute morgen der Linuxtag 2012 in Berlin. Fünf Nao-Roboter der französischen Firma Aldebaran Robotics legten mit einer musikalischen Choreographie vor, ehe Nils Magnus vom Linuxtag e.V, Ulrich Nierhoff (Messe Berlin) und Staatsekretär Andreas Statzkowski die Besucher begrüßten.

  • Linuxtag-Programm 2008: Kernel, Office und vieles mehr

    Das Programm des Linuxtages steht nun online. Der Linuxtag e.V. versammelt vom 28. bis 31. Mai Open-Source-Projekte und -Firmen sowie Linux-Distributoren auf dem Messegelände in Berlin.

comments powered by Disqus

Ausgabe 01/2015

Digitale Ausgabe: Preis € 6,40
(inkl. 19% MwSt.)

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.