Open Source im professionellen Einsatz

Canonical erwägt rechtliche Schritte gegen einen Ubuntu-Anbieter

05.12.2016

Canonical will seine Marke Ubuntu offenbar auf dem Rechtsweg schützen, nachdem ein Hoster nach Aussage von Canonicals Mark Shuttleworth trotz Protesten weiterhin kaputte Ubuntu-Images anbietet.

283

Ein europäischer Cloudanbieter (Golem vermutet, es handele sich um OVH) habe seinen Vertrag gebrochen und unsichere, kaputte Images von Ubuntu veröffentlicht. Das schädige nicht nur die Marke, sondern auch die Arbeit der Ubuntu-Entwickler. Man sei jetzt bereit, legale Schritte zu unternehmen, um die Images zu entfernen, schreibt Shuttleworth in einem Blogeintrag. Man wolle dabei zwar vermeiden, bestehende User zu beeinträchtigen, müsse aber auch dafür sorgen, dass künftige Nutzer nicht in die Irre geführt würden.

Laut Shuttleworth setze der Provider Ubuntu für die Cloud, die virtuellen Server und Bare Metal Services ein, habe aber fundamentale Security-Mechanismen deaktiviert und das System derart modifiziert, dass es nicht mehr unterstützbar sei. Es verhalte sich bei Updates auf "verdreht kreative und mysteriöse Weise" unvorhersehbar. Die User würden sich aber an Canonical wenden, weil sie glauben, das Problem läge bei Ubuntu.
Über Monate habe Canonical versucht, sich mit dem Anbieter zu einigen, aber der habe keine Schritte unternommen, das Problem zu beheben. Es wäre auch in Ordnung, wenn der Anbieter kein Ubuntu einsetzt. So ist es möglich, die Referenzen auf Ubuntu zu entfernen und die Distribution neu zu kompilieren. Wer das nicht tut und Ubuntu einsetzen möchte, muss hingegen Lizenzgebühren zahlen, die laut OVH-Gründer und CTO Octave Klaba bei 1 bis 2 Euro pro Installation liegen.

Laut Canonical seien das aber nicht nur Lizenzen für die Marke, das Betreuen und Anpassen der Images an die Kundeninfrastruktur koste ebenfalls Geld. Mark Shuttleworth hofft nun, über den Rechtsweg eine Einigung zu erzielen, die dazu führt, dass das Management das Problem behebt oder ganz darauf verzichtet, die Marke Ubuntu zu verwenden.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Ausgabe 11/2017

Digitale Ausgabe: Preis € 6,40
(inkl. 19% MwSt.)

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.