Open Source im professionellen Einsatz

Build-Konferenz: Betreutes MySQL und PostgreSQL in Azure

11.05.2017

Auf seiner Build-Konferenz kündigte Microsoft neue Azure-Dienste für MySQL- und PostgreSQL-Datenbanken an. Bislang mussten Entwickler dafür eigene VMs aufsetzen und pflegen.

110

Die Build-Konferenz findet zurzeit in Seattle statt. Die angekündigten neuen Dienste sollen es Admins ermöglichen, ihre MySQL- und PostgreSQL-Datenbanken in Azure zu betreiben, ohne sich selbst groß darum kümmern zu müssen. Azure stelle die Hochverfügbarkeit der Daten sicher, kümmere sich um Updates, Skalierung und Wiederherstellung.

Azure Database for PostgreSQL und Azure Database for MySQL, so heißen die Dienste, befinden sich derzeit noch in einer Preview-Phase, wobei Microsoft nur Basic- und Standard-Support liefert. Die neuen Dienste stehen laut Techcrunch in 11 Regionen in den USA, in Europa und Asien zur Verfügung. Azure unterstützt die PostgreSQL-Versionen 9.5 und 9.6, zu den MySQL-Versionen gibt es keine Angabe.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.