Open Source im professionellen Einsatz

Bürgerbeteiligung erwünscht: Münchener Open Government Day

02.12.2010

Mit dem Projekt Munich Open Government Day, kurz MOGDY, will die Stadt München ausloten, welche Dienstleistungen, Beteiligungsmöglichkeiten und auch Applikationen sich die Bürger wünschen.

227

Die Stadtverwaltung und Partner wie der Liquid Democracy e.V., Government 2.0 e.V. und dem Opendata-Network e.V rufen dazu auf, Ideen, Wünsche und Vorschläge zum "Digitalen München" einzubringen. Themen sind E-Government, E-Participation und nützliche Anwendungen. Wer Vorschläge einreichen und andere diskutieren will, muss sich mit Nutzernamen, Passwort und Mail-Adresse registrieren. Die Vorschläge sollen die Teilnehmer gegenseitig bewerten.

Die Website zu MOGDY ist seit 1. Dezember freigeschaltet, am 21. und 22. Januar 2011 bekommt die Stadt die bewerteten Ideen im Rahmen einer Veranstaltung überreicht. Danach startet die zweite Phase, die so genannte "apps4cities" in der Programmierer, Techniker und Enthusiasten Ideen aufgreifen und umsetzen können. Die fünf am besten bewerteten Ideengeber dürfen auf der Wiesn 2011 eine Tisch teilen und jeweils eine weitere Person mitbringen. Alle Ideen und Vorschläge der Website stehen unter einer Creative Commons BY-SA Lizenz.

Bis dato sind rund 50 Einsendungen zusammengekommen, etwa die "Wo-ist-das-nächste-öffentliche-WC-App" oder die Vorschläge "Mehr Transparenz bei Limux" und "Geodaten freigeben". Den bislang größten Unterstützerkreis hat der App-Vorschlag "Fixmystreet", der eine Anwendung für mobile Geräte beschreibt, mit der sich Probleme mit der kommunalen Infrastruktur wie Schlaglöcher, Sperrmüll, kaputte Straßenlampen direkt und bebildert melden lassen.

Weitere Informationen und Anmeldemöglichkeiten gibt es bei der MOGDY-Projektseite.

Ähnliche Artikel

  • Bitparade

    Das Tauziehen um "Stuttgart 21" und die explodierende Zahl an Online-Petitionen machen klar, dass die Bürger nach mehr Mitbestimmung und Demokratie rufen. Sie wollen nicht mehr nur als Wahlvieh alle vier Jahre an die Urnen gebeten werden, sondern direkten Einfluss nehmen – Liquid Democracy soll es möglich machen.

  • Linuxtag 2007: Open-Source und die EU-Kommission

    Barbara Held und Jean-Marie Weissenberger von der Generaldirektion Informationsgesellschaft und Medien der EU- Kommission haben in ihren Vorträgen auf dem Linuxtag Pläne und Projekte der EU rund um Open-Source-Software vorgestellt.

  • Mobiledevcamp 2009 am Samstag

    Am Samstag beherbergt die Intel-Niederlassung in Feldkirchen bei München das Mobiledevcamp 09. Kurzentschlossene Enthusiasten und Entwickler aus dem Bereich Mobile Computing finden im Barcamp noch freie Plätze.

  • OB Ude beschirmt Open-Office-Kongress in München

    Der Open-Office-Kongress für Wirtschaft und Verwaltung, der am 16 und 17. November im Rathaus in München stattfindet, hat den dortigen Hausherrn Oberbürgermeister Christian Ude als Schirmherr gewinnen können. Der Call for Papers läuft noch.

  • Fallstudie: Limux- das Linux der Stadt München

    Der europäische Open-Source-Informationsdienst OSOR hat eine Fallstudie über Limux vorgelegt. Limux heißt das Projekt der Stadt München, bei dem die Landeshauptstadt Desktops in der öffentlichen Verwaltung auf Linux umstellt.

comments powered by Disqus

Ausgabe 11/2017

Digitale Ausgabe: Preis € 6,40
(inkl. 19% MwSt.)

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.