Open Source im professionellen Einsatz

Bluetooth 5 startet offiziell

08.12.2016

In zwei bis fünf Monaten erscheinen die ersten Geräte, die Bluetooth 5 beherrschen, schreiben die Macher der neuen Spezifikation anlässlich des offiziellen Starts der Funktechnologie.

133

Nachdem die Bluetooth Special Interest Group (SIG) die Spezifikation für Bluetooth 5 offiziell akzeptiert hat, dürften in einigen Monaten die ersten Geräte damit auf den Markt kommen. Dank einer größeren Reichweite soll Bluetooth dann in Sachen Reichweite ganze Häuser abdecken und nicht mehr nur auf nahezu Sichtweite funktionieren.

Neben einer Vervierfachung der Reichweite soll Bluetooth 5 laut der offiziellen Ankündigung doppelt so schnell funken und verschickt acht Mal umfangreichere Broadcast Messages, was das Senden von mehr Kontextinformationen erlaubt. Zugleich soll die Version 5 besser auf andere (IoT)-Funktechniken achten, um Interferenzen zu verhindern.

Die Bluetooth-Macher schauen auch in ihrer Ankündigung auch in die Glaskugel und erwarten für 2021 48 Milliarden Geräte mit Internetzugang. Von diesen würden dann laut Andrew Zignani von ABI Research ein Drittel Bluetooth unterstützen.

Ähnliche Artikel

  • Bluetooth 5 kommt Mitte Juni

    Auf den Webseiten der Bluetooth Special Interest Group (SIG) hat sich Geschäftsführer Mark Powell zum Status und den Neuerungen von Bluetooth 5 geäußert. Das soll Daten schneller übertragen und die Reichweite steigern.

  • Bluetooth 5 will in den IoT-Bereich

    Nachdem einige Details bereits am 8. Juni durchgesickert waren, ist nun die offizielle Ankündigung für Bluetooth 5 erschienen, das Ende 2016, Anfang 2017 erscheinen soll.

  • Blueberry vorgestellt

    Während seiner Arbeit an LMDE 2, aka Betsy, hat das Mint-Team Blueberry entwickelt, eine Bluetooth-Anwendung, die auf verschiedenen Desktops läuft.

  • Ubuntu Edge als Crowdfunding-Projekt

    Mit einer recht spektakulären Crowdfunding-Kampagne will Canonical 32 Millionen US-Dollar einsammeln, um den Bau eines Geräts für das hauseigene Hybridsystem "Ubuntu for Android" zu finanzieren.

  • Media Source Extensions bereit für Implementierung

    Die vor allem von Google, Microsoft und Netflix entworfene W3C-Spezifikation für Media Source Extensions hat am 9. Januar 2014 den Status einer Kandidaten-Empfehlung (Candidate Recommendation) erhalten.

comments powered by Disqus

Ausgabe 02/2017

Digitale Ausgabe: Preis € 6,40
(inkl. 19% MwSt.)

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.