Open Source im professionellen Einsatz

Bessere OOXML-Unterstützung für Libre Office 4.2 geplant

02.09.2013

Die Veröffentlichung von Libre Office 4.2 steht noch lange nicht ins Haus, aber Miklos Vajna, seines Zeichens Libre-Office-Entwickler bei Suse, hat in seinem Blog bereits erste Neuerungen vorgestellt.

194

Diese Neuerungen betreffen die Kompatibilität von Dokumenten in Microsofts DOCX-Format mit Libre Office Writer. Diese Dokumente lassen sich noch immer nicht problemlos und originalgetreu in Libre Office öffnen, sobald sie etwas aufwändigere Layouts mitbringen. Umgekehrt klappt der Export solcher Dokument auch nicht fehlerfrei.

Für freischwebende Tabellen demonstriert Vajna nun Verbesserungen in seinem Blog. Dazu zeigt er erst das Originaldokument in Microsoft Word an, dann das Importergebnis im aktuellen Libre Office sowie in der Vorabversion von Libre Office 4.2. Demnach stellt letzteres Floating Tables deutlich ansehnlicher dar, ohne das Layout zu zerstören. Auch der Export solcher Tabellen funktioniert: Nach dem Roundtrip, also dem Öffnen und Schließen des Dokuments in verschiedenen Office-Programmen,  steht das Layout noch immer.

Freischwebende Tabellen in Word (Quelle: http://vmiklos.hu/blog/)
Und das Ergebnis in Libre Office (Quelle: http://vmiklos.hu/blog/)

Im ersten Bildvergleich zeigt Vajna zudem, dass auch der Import und Export von schattierten Absätzen neuerdings gelingt. Der Entwickler bittet nun darum, die neuen Features zu testen, Bugreports zu verfassen und weist darauf hin, dass wohl noch einige weitere interessante Features in Libre Office 4.2 landen werden, das in der letzten Januarwoche 2014 erscheinen soll.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Ausgabe 09/2017

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.