Open Source im professionellen Einsatz

Barrierefrei: Linux Foundation stellt "IAccessible2" unter BSD-Lizenz

08.07.2010

Die von IBM entwickelte Windows-Bibliothek "IAccessible2", die für barrierefreie Software unter Windows sorgen soll, steht ab sofort unter der BSD-Lizenz.

160

Die Lizenzierung der in Eclipse entwickelten und später von IBM an die Linux Foundation gespendete Bibliothek ermöglicht den Einsatz von "IAccessible2" auch in Software, deren Quellcode nicht offen ist. Neben der Bibliothek steht auch die die Testsoftware Acroprobe unter BSD-Lizenz. Acroprobe soll bei der Fehlersuche im Code dienlich sein.

Microsoft bietet mit dem Active Accessibility API (MSAA) ebenfalls eine Entwicklerschnittstelle an. "IAccessible2" soll Lücken schließen, die das Microsoft-API offen lässt, erhofft sich die Foundation.

Die Linux-Foundation versucht mit diesem Schritt Menschen mit Behinderung zu helfen, die etwa auf alternative Eingabemethoden und Displayausgaben angewiesen sind. Jim Zemlin von der Linux-Foundation nennt das Ziel: "Computer-Zugang für alle". Zu den Anwendungen, die bereits mit "IAccessible2" arbeiten, zählen Firefox und IBMs Lotus Symphony. Adobe plant, die Produkte Acrobat, Adobe Reader, Flash-Player und Adobe AIR damit auszustatten.

Interessierte finden auf den Seiten der Open Accessibility Workgroup der Stiftung Informationen zuIAccessible2

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.