Open Source im professionellen Einsatz

Bareos 16.2 bringt Mandantenfähigkeit

02.11.2016

Mit der Unterstützung mehrerer Sprachen im Frontend und Mandantenfähigkeit ist die Backup-Lösung Bareos in neuer Version erschienen.

139

Bareos 16.2 schließt für die nun vorhandene Mandantenfähigkeit einige Lücken in der ACL-Implementation. Nutzer können nun auf Clients nur die Dateien sehen und wiederherstellen, zu denen ihre Rolle und die Regeln passen. Zudem gibt es eine neue Verzeichnisstruktur für Einrichtungsdateien, um zukünftig die automatische Konfiguration mit Puppet, Ansible und Co. zu erleichtern. Das Frontend ist nun mehrsprachig und der Nutzer kann beim Login zwischen Englisch, Deutsch, Französisch und Russisch wählen.

Das neue MySQL-Plugin, das im Hintergrund auf Percona Xtra Backup setzt, erzeugt inkrementelle Hot Backups von MySQL-/MariaDB-Datenbanken während des laufenden Betriebs. Admins stellen so Datenbanken zu einem bestimmten Zeitpunkt wieder her (Point-in-Time-Recovery). Weitere Verbesserungen betreffen Bareos-Clients, die nun selbstständig Verbindungen zum Bareos Director aufnehmen können, und das Feature "Always Incremental", das Zeit und Bandbreite spare.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Ausgabe 11/2017

Digitale Ausgabe: Preis € 6,40
(inkl. 19% MwSt.)

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.