Open Source im professionellen Einsatz

Automotive Grade Linux mit neuen Mitgliedern

05.01.2016

Automotive Grade Linux (AGL), der von der Linux Foundation initiierte Linux-basierte Softwarestack für Connected Cars, kann gewichtige Mitglieder begrüßen.

118

Subaru, Mitsubishi Motors, Mazda und die Ford Motor Company haben sich bei AGL auf die Mitgliederliste setzen lassen, berichtet die Linux Foundation. Mit Ford sei zudem der erste amerikanische Autohersteller dem Projekt beigetreten. Mit den bestehenden Teilnehmern Toyota, Nissan und Jaguar Land Rover sei nun eine beachtliche Unterstützergruppe zusammengekommen, heißt es in der Ankündigung. Mit den neuen Mitgli9edern wachse insbesondere die finanzielle Unterstützung. Auch von den bestehenden Mitgliedern hätten einige ihre finanziellen Zuwendungen zu einer Platin- oder Gold-Mitgliedschaft aufgestockt. Ziel ist es AGL zum de facto Standard für Connected Cars zu machen, heißt es weiter. Unter dem Dach von AGL finden sich derzeit rund 50 Mitglieder aus der Automobil- und Zuliefererindustrie.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Ausgabe 01/2017

Digitale Ausgabe: Preis € 6,40
(inkl. 19% MwSt.)

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.