Open Source im professionellen Einsatz

Ark OS läuft auf mehr Plattformen

19.05.2014

Die Macher von Ark OS haben angekündigt, dass ihre Arch-basierte Distribution nun zwei weitere ARM-Boards unterstützt, der Support für ein drittes Produkt sei auf dem Weg.

169

Das Ark-OS-Projekt arbeitet an einem dezentralen Betriebssystem, das auf ARM-Rechnern laufen und dem Heimanwender alle benötigten Dienste zur Verfügung stellen soll. Damit verfolgt es ähnliche Ziel wie etwa die Freedom Box und die Indie Box.

Der Raspberry Pi wird als wichtigste Plattform bereits unterstützt, nun hat das Projekt Support für die Plattformen Cubieboard 2 und Cubietruck angekündigt. Die Alpha-Version von Ark OS laufe nun im Verbund mit Genesis, einer grafischen Servermanagement-App, auf diesen beiden Plattformen. Zudem arbeite man an einem Image für das Beaglebone Black, der ersten ARMv7-Plattform, die Ark OS unterstützt.

Veröffentlicht haben die Macher auch ein Split-Image: Dank diesem befindet sich die Datenpartition auf einer Micro-SD-Karte, während die Root-Daten-Partition vom USB-Stick kommt. Aktuell müssen Anwender die Images manuell vom Server laden und installieren. Der Installer funktioniere noch nicht, weil die neue Version von Genesis Priorität besitze und der Installer ohnehin in den kommenden Wochen und Monaten überarbeitet werde. Die Images lassen sich über die Downloadseite herunterladen.

Ähnliche Artikel

  • Ark OS 0.7 holt Webdienste nach Hause

    Die neue Version 0.7 von Ark OS trägt den passenden Codenamen "Noah", ist aber noch nicht ganz fertig. Die ARM-Version von Arch Linux läuft auf verschiedenen Kleinstrechnern und soll es erlauben, eine eigene Webseite, E-Mails und Cloud-Dienste privat zu hosten.

  • Arch Linux mit Ext 4

    Die neue Version 2009.02 von Arch Linux bringt neben dem neuen Dateisystem Ext 4 unter anderem einen überarbeiteten Installer mit.

  • Arkos 0.8: Homecloud mit interessanten Features

    Arkos ist eine Arch-Linux-basierte ARM-Distribution, die unter anderem auf dem Raspberry Pi läuft und es erlauben soll, Online-Dienste und Webseiten auf dem heimischen Rechner zu betreiben. Die Entwickler waren in den letzten Monaten nicht untätig, die Software bringt in Version 0.8 gleich eine ganze Reihe neuer Features mit.

  • Open WRT 15.05 unterstützt mehr Geräte und Plattformen

    Die neue Version 15.05 von Open WRT trägt den Codenamen "Chaos Calmer". Sie stärkt die Sicherheit, unterstützt Netzwerke besser und hat mehr Treiber an Bord.

  • Open Elec unterstützt Raspberry Pi und XVBA

    Open Elec ist ein XBMC-basiertes Media Center, das in Version 3.0 das neue XBMC 12.1 unterstützt, aber auch eine Reihe weiterer Verbesserungen in petto hat.

comments powered by Disqus

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.