Open Source im professionellen Einsatz

Arch Linux und Zenwalk in Neuauflage

08.10.2007

Die Entwickler von Arch Linux und Zenwalk haben die jüngsten Versionen ihrer Distributionen veröffentlicht. Beide setzen auf den Kernel 2.6.22.9 und beanspruchen für sich, sehr schlanke und schnelle Distributionen zu sein.

291

Gut einen Monat nach der letzten Veröffentlichung hat das Arch Linux-Team ihre neuen Version 2007.08-2 freigegeben. Neben Fehlerbereinigungen bringt die neue Version einen aktuellen Kernel und neue Funktionen. Während des Bootvogangs wurden die „arch_addons“ deaktiviert. Um sie zu nutzen, ist ab sofort ein Bootparameter erforderlich. Die Installationsumgebung kann nun auf die Paketverzeichnisse der beiden unterstützten Architekturen i686 und x86_64 zugreifen und es stehen nun sowohl freie WLAN-Treiber als auch jene von Intel zur Verfügung. Die Aktivierung der Intel-Treiber erfordert einen Bootparameter. Alle Änderungen und Verbesserungen können dem Changelog entnommen werden.

Das neue Arch Linux-Release 2007.08-2 ist das erste, dass die neue Repository-Struktur nutzt. Anwender können wählen, ob sie die komplette Distribution in einem ISO herunterladen, oder einen Installer, der die restlichen Pakete via ftp bezieht. Zum Download stehen verschiedene Mirrors zur Auswahl.

Das Zenwalk-Team hebt in den Release Notes der Version 4.8 den Wechsel der Mozilla-Produkte hervor. Aus Lizenzgründen wechselt die Distribution von Firefox und Thunderbird zu Iceweasel und Icedove. Verbesserungen wurden hinsichtlich der Wiedergabe auf dem Bildschirm vorgenommen. Die Video/X.org-Autokonfiguration kann nun besser mit Monitoren im Widescreenformat umgehen und bietet volle Unterstützung für Synaptics Touchpads. Desktop und Bootsplash sind ebenfalls neu gestaltet.

Das knapp 440 MByte große Zenwalk-Image ist auf diversen Spiegelservern verfügbar. In vier verschiedenen Versionen wird die Distribution angeboten. Neben einer Live-Edition gibt es Standard-, Core- und Server-Edition. Standard liefert ein komplettes System, wohingegen Core nur die wichtigsten Bestandteile enthält, um ein eigenes System aufzusetzen. Die Server-Edition ist speziell auf den Einsatz auf Servern optimiert. Neben den mitgelieferten Programmpaketen stehen über 1000 weitere wie OpenOffice 2.3, Gnome 2.18.3 über das Extra-Repository zum Download bereit. Zenwalk basiert auf Slackware, bringt jedoch neben Anpassungen auch ihr eigenes Paketmanagement mit.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Ausgabe 01/2015

Digitale Ausgabe: Preis € 6,40
(inkl. 19% MwSt.)

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.