Open Source im professionellen Einsatz

Arch Linux mit Ext 4

18.02.2009

Die neue Version 2009.02 von Arch Linux bringt neben dem neuen Dateisystem Ext 4 unter anderem einen überarbeiteten Installer mit.

188

Die Installationsmedien für Arch Linux in Version 2009.02 sind seit kurzem online. Die Linux-Variante richtet sich an fortgeschrittene User und bringt etwa für die Konfiguration des Systems keine GUIs mit. Der Anwender landet nach der Installation des Grundsystems zunächst auf der Kommandozeile. Der Paketmanager Pacman ist eine Eigenentwicklung, die sich an Debians Apt orientiert, daneben bringt Arch Linux mit dem Arch Build System (ABS) ein Gentoo-artiges Build System mit, um aus Quellcode Pakete zu bauen.

Die aktuelle Version setzt auf den Kernel 2.6.28 und unterstützt das neue Dateisystem Ext 4, den performanten Nachfolger von Ext3. Reparaturtools für Ext4 bringen die Live-Medien mit. Es gibt Images für 32- und 64-Bit-Systeme. Der Installer wurde nach Aussage des Projekts um Fehler bereinigt, die Basisdokumentation aktualisiert. Zudem gibt es Arch-Pakete für KDE 4.2 und Gnome 2.24.

Die aktuelle Version bringt auch ein Installationsmedium mit dem Bootloader Isolinux mit, da Grub auf einigen Rechnern Probleme machte. Wer die Core-Variante wählt, kann Arch Linux 2009.02 auch ohne Internetanbindung installieren, weil sich die wesentlichen Pakete mit auf dem Installationsmedium befinden - ein Desktop fehlt dann allerdings. Sämtliche Installationsmedien listet die Downloadseite auf.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Ausgabe 09/2014

Digitale Ausgabe: Preis € 6,40
(inkl. 19% MwSt.)

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.

Insecurity Bulletin

Insecurity Bulletin

Im Insecurity Bulletin widmet sich Mark Vogelsberger aktuellen Sicherheitslücken sowie Hintergründen und Security-Grundlagen. mehr...

Linux-Magazin auf Facebook